Haftbefehl gegen mich und Urlaub?

4 Antworten

ruf bei der polizeistation an die dich bisher "bearbeitet" hat

hinterlasse dort dein anliegen und frage nach einer bearbeitungs/aktennummer

dann scheib dir noch den sachbearbeiter und seine telefonnummer auf ... damit du beim einchecken den bundespolizisten auf die klärung aufmerksam machen kannst

Also sehen die beim Einchecken auch das Verfahren gegen mich laufen?

@Friiiiedaaa

nö - der sieht nur "grün" oder "rot"

und wenn er "rot" sieht .... dann teilst du ihm den namen + telefonnummer des polizisten und die aktennummer mit - dann kann er zeitnah den sachverhalt abklären

Der Antrag auf Erlaß eines Haftbefehls setzt dringenden Tatverdacht, einen Haftgrund und die Wahrung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit voraus (§ 112StPO).

Anträge auf Erlaß eines Haftbefehls werden von der Staatsanwaltschaft ausführlich formuliert, unter einer Begründung des Haftgrundes und des dringenden Tatverdachtes(Nr. 46 RiStBV). 

Dringender Tatverdacht liegt vor, wenn nach dem gesamten bisherigen Ermittlungsergebnis ein hoher Wahrscheinlichkeitsgrad dafür besteht, dass der Beschuldigte als Täter oder Teilnehmer eine Straftat begangen hat. Der Verdachtsgrad ist hier höher als beim Anfangsverdacht und beim hinreichenden Tatverdacht.

Wer wegen Betruges oder einer sonstigen Vermögensstraftat verdächtig ist und für die Ermittlungsbehörden nicht erreichbar ist, muss damit rechnen, dass ein Haftbefehl gegen ihn erlassen wird. Haftgrund: Flucht. Jedoch muss der Haftbefehl in einem angemessenen Verhältnis zu der zu erwartenden Strafe stehen. Bei kleineren Vermögensschäden ist ein Haftbefehl daher in aller Regel nicht zu erwarten.

Bei größeren Vermögensschäden muss der Betroffenen mit einem Haftbefehl rechnen. Um Beispiele zu nennen: Ein (untergetauchter) Mandant hatte einen Schaden von ca. 25.000,00 € verursacht. Er bekam einen Haftbefehl. Ein anderer hatte einen Schaden von ca. 10.000,00 € verursacht. Er hatte keinen Haftbefehl bekommen.

Wer keinen Haftbefehl bekommt, wird zumindest zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Du brauchst Dir also wenig Sorgen machen.

Also würde ich mitbekommen, wenn ein Haftbefehl gegen mich vorliegen würde?

@Friiiiedaaa

Du würdest nur einen Haftbefehl bekommen, wenn dein angeblicher Betrug eine größeren Schaden angerichtet hat und ein dringender Tatbestand vorliegt und das ist meiner Meinung nach nicht der Fall.

Der Haftbefehl wird dir zugestellt, wenn du "verhaftet" wirst. Also ist es sehr gut möglich dass Du es NICHT mitkriegst.

Du könntest natürlich die Polizei fragen, ob gegen Dich ein Haftbefehl aussteht und mitteilen, dass Du in den Urlaub fährst.

@enhobeid

Dazu ist noch zu sagen das ich auch erst 20 bin.. weiß ja nicht ob das sogar noch Jugendstrafrecht wäre

Ruf bei der Polizei an und klär das.

Okay wusste nicht ob es blöd kommt dort anzurufen

@Friiiiedaaa

Du sagtest doch, dass mehrer Verfahren gegen dich laufen. Wurde in irgendeinem Schreiben drauf hingewiesen, dass du das Land nicht verlassen darfst?

Nein, waren lediglich Vorladungen denen ich auch nachgekommen bin..

@Friiiiedaaa

Ja das sollte nichts passieren

wenn gegen dich ein haftbefehl ist bist du aber sowas von am A.. wenn du das land für einen "urlaub" verlassen willst..

Ich weiß ja nichtmal wie man mitbekommt das ein Haftbefehl gegen einen vorliegt..

Was möchtest Du wissen?