Habe Unbefristeten Arbeitsvertrag,30 Stunden,soll mich nun bewerben auf befristete Stellen

1 Antwort

Solange Du keine Vollzeitstelle hast und weiterhin Aufstocken musst,werden die Dich nicht in Ruhe lassen !!! Ja,Du musst weiterhin Bewerbungen schreiben,um Deinen Bedarf aus eigener Kraft decken zu können.Was Verdienst Du jetzt und was würdest Du bei der Befristeten Stelle verdienen ? Wenn es da keinen oder nur geringen Unterschied gibt,würde ich aus diesem Grund ablehnen : Deine bisherige Tätigkeit ist unbefristet und wenn Du die Befristete annimmst,ist die unbefristete Stelle weg und Sie müssen Dich danach voll finanzieren.

Hallo ,danke dir ,du hast es auf den Punkt gebracht.das ist doch nicht im Sinne des Gesetzgebers.Bringts was wenn ich Widerspruch beim Amtsleiter einlege gegen seine Mitarbeiteri?Das sogenannte Beamtentum?Ich würde nicht viel mehr verdienen,eher weniger.

@susimiz

In Widerspruch kannst Du nicht gehen,dazu bedarf es eines Bescheides,den Du nicht hast !!! Du kannst nur in dem Angebot was Dir das Jobcenter zugeschickt hat,die beschriebenen Gründe nennen,warum Du dieses Angebot ablehnst.Das Antwortschreiben müsste eigentlich im Brief gewesen sein.Erst wenn Du darauf einen Bescheid bekommst ( zum Beispiel,das Sie Dir die Leistungen kürzen ) kannst Du einen Widerspruch innerhalb von 4 Wochen nach erhalten des Bescheides einreichen.

Wie darf eine Putzfrau in Spätschicht/Nachtschicht arbeiten?

Ich arbeite als Putzfrau (in Teilzeit, ca. 140 Std.) bei einem Verkehrsbetrieb. Wir reinigen die Busse ca. ab 17:00 oder 18:00 Uhr bis es Arbeit gibt (meistens zwischen 01:30 und 03:30 Uhr haben wir Feierabend). Ich habe einige Frage:

1.) Ist meine Arbeitszeit Spätschicht oder Nachtschicht?

2.) Wie viel Stunden darf ich pro Tag arbeiten?

3.) Wie viel Tage darf ich am Stück durchschaffen?

4.) Wir haben an Werktags (Arbeit ab 17 oder 18 Uhr) halbe Stunde Pause, aber am Wochenende gar keine, weil wir um 20 oder 21 Uhr anfangen. Ist das erlaubt?

5.) Muss ich z.B. ab 14 Uhr arbeiten, wenn die Folgende in meinem Arbeitsvertrag steht:

"Der Arbeitnehmer wird als Reinigungskraft eingestellt. Zu den Aufgaben gehört die Reinigung aller Fahrzeuge sowie aller Räumlichkeit. Die Arbeitszeit: Schicht A: 17:00 bis 01:30 Uhr, Schicht B: 21:00 bis 05:00 Uhr. Bei Bedarf wird nur eine Schicht gearbeitet."

(In der Wahrheit haben wir keine Schichtarbeit. Wir alle kommen z.B. ab 17:00 Uhr und bleiben so lange, bis es Arbeit gibt, z.B. bis 03:30 Uhr.)

6.) Sollte ich einen Zuschlag für Sonntagsarbeit bekommen?

7.) Wenn ich an einem Feiertag -was auf einen werktag fällt- eingeteilt bin, schreiben wir extra 7,5 Stunden zu unserer Arbeitszeit. Aber wenn er auf Wochenende fällt, kriegen wir keine Extra Stunden. Ist das gerechtlich?

8.) Ist mein Arbeitsvertrag eigentlich gültig, wenn es nur drin steht, dass ich als Reinigunskraft eingestellt bin. Es steht nicht da, dass ich in Vollzeit, Teilzeit, Minijob oder wie arbeite, und keine monatliche Arbeitsstunden sind vorgeschrieben.

VIELEN DANK FÜR EURE HILFE!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?