Habe in der Steuerklärung "Belege werden nicht nachgereicht" angegeben - war das ein Fehler?

1 Antwort

Dies ist voll kommen in Ordnung ,Das Finanzamt meldet sich bei fehlenden Sachen.Den noch melden Sie sich nur falls die Werbungskosten ab 1000,- Euro gehen.Das heißt das man bis zu 1000,- Euro keine Belge beifügen muss.Sollten aber die Werbungskosten beginnen ab 1000,- Euro betragen muss und wird das Finanzamt dies über prüfen ab beginnend von 1,- sobald die 999,- Euro Marke über schreitet.

Vielen Dank für die Antwort! Allein die Makler-Gebühr für München war schon > 1000 € :-) Aber wie gesagt: die Belege habe ich alle. Es ging mir nur darum mich zu vergewissern, dass ich mir durch diese Angabe nichts "verbaut" habe, so nach dem Motto "ihr braucht gar nicht nachfragen, ich rücke sowieso nichts raus".

@Kasmar

Achtung! Wichtiges Update an alle, die das Thema interessiert. Ich habe per Mail Kontakt mit dem Finanzamt aufgenommen und man hat mir zu meiner Frage wie folgt geantwortet:

"Eine Aufforderung seitens des Finanzamts erfolgt bei der Bearbeitung der elektronischen Steuererklärung nicht, wenn bei der Übermittlung angegeben wurde, dass keine Belege eingereicht werden. Ich bitte Sie daher, die Belege zu den beantragten Werbungskosten baldmöglichst per Post an das Finanzamt zu schicken."

Genau das habe ich dann auch schleunigst getan! Lieber Kasmar, die Antwort vom Finanzamt war leider eine andere als Deine, deshalb kann ich sie nicht als besonders hilfreich bewerten - sorry!

Was möchtest Du wissen?