Habe ich mit einer Sperrzeit von ALG 1 zu rechnen?

3 Antworten

Wusstest du schon vor der Kündigung in deiner Ausbildung das du woanders anfängst oder hast du dich erst nachdem du gekündigt wurdest darum gekümmert ?

Weil sobald du erfährst das du gekündigt wirst ohne eine neue Tätigkeit auszuüben, musst du dich arbeitslos melden, auch wenn eventuell nur 2-3 Tage dazwischen sind .

Am ersten Tag der Arbeitslosigkeit muss es schon gemeldet sein.

Sollte du bereits gewusst haben das du woanders arbeiten wirst, weil der Arbeitgeber dir rechtzeitig bescheid gegeben hat das du gekündigt wirst, dann musst du dich nicht arbeitslos melden.

Anders siehts bei deiner zweiten Stelle aus, wenn die gekündigt wird dann musst du dich arbeitslos melden, da deine Schulung erst am 1.4.19 anfängt und du keine neue Beschäftigung dazwischen hast .

Wenn dir gesagt wird das du gekündigt wirst und du nichts neues in Aussicht hast, dann musst du dich arbeitslos melden.

Versäumungen werden mit einer Speere bestraft .

Schulungen werden eventuell überbrückt solange sie Berufsfördernd sind, sprich diese dir dann Vorteile für deine neue Arbeit verschafft.

Ich habe selber in einem Möbelhaus gearbeitet und war vorher 6 Monate arbeitslos, die Zahlung wurde nicht pausiert, als ich eine 8 wöchige Küchenschulung gemacht habe, da diese nicht entlohnt wurde.

Danach wurde ich eingestellt und habe mich arbeitend gemeldet.

Das sieht nicht gut für dich aus.

Ich bin mir auch nicht sicher ob du überhaupt ALG1 bekommen würdest wenn du in einer privaten Schulung bist. Wenn das nicht ein Lehrgang ist der von der Agentur für Arbeit veranstaltet oder ünterstützt wird, könnten die das als privates Vergnügen ansehen. Und da du ja während der Schulung nicht vermittelbar bist streichen die gerne mal während der Zeit die Bezüge.

Die Schulung ist vom Flughafen zur Luftsicherheitsassistentin. Zählt das als „private Schulung“?

@Jenny251291

Klär das mit dem Arbeitsamt.

Man kann das grob so sagen: wenn die Schulung vom Amt kommt, wirst du finanziell unterstützt und wenn du die Schulung von dir aus machst ist das deine Sache.

Dir muss aber klar sein das Luftsicherheitsassis keine dauerhafte Anstellung haben. Da ist es wohl so das es nach einem befristeten Arbeitsvertrag keine unbefristete Anstellung gibt. Da werden lieber neue Leute ausgebildet und Zuschüsse vom Amt kassiert.

@JollySwgm

hmm...ich kenne jemanden, der mittlerweile 10 Jahre dort angestellt ist und mittlerweile im Innendienst tätig ist. Soweit ich weiß, bekommt die Firma auch keine Zuschüsse vom Amt.

Kann mir jemand helfen, ob ich Anspruch auf ALG 1 habe? Eigentlich habe ich doch Anspruch, da ich in den letzten 2 Jahren mindestens 12 Monate einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgegangen bin, oder? Wie sieht es jetzt hier mit einer evtl. Sperrzeit aus?

Ja Dir wird eine Sperrfrist bevor stehen. Du MUSST dich spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit Arbeitssuchend und arbeitslos melden. Das heißt in deinem Fall ab dem ersten Tag nach dem 450€ Job . Da ich vor kurzem erst arbeitslos was weiß ich das. Und eine außerordentliche Kündigung hat darauf keinen Einfluss. Nur wenn du selbst gekündigt hättest dann hättest (wenn es keine wichtigen Gründe dafür gibt ) du 3 Monate Sperre. Im
Internet kann man eigentlich die Sperrfristen und Gründe ganz gut nachlesen :) einfach mal googeln :)

danke :-) also dann nur 1 Woche Sperrzeit ab dem Tag, an dem ich mich arbeitslos melde?

Genau weiß ich das noch welche Sperrzeit. Das müsstest du mal im Internet nachschauen kann man aber über Google. Gib mal ein: Sperrfristen alg 1 oder Sperrgründe alg 1

Was möchtest Du wissen?