Habe ich mich vor zukünftigem CHEF blamiert

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Habe ich mich vor zukünftigem CHEF blamiert"

Ich denke nicht.

"Mir ist das jetzt etwas peinlich. Oder sehe ich das zu eng?"

Ja. Meiner Meinung nach hat der Chef überreagiert. Vielleicht war er heute allgemein schlecht drauf. Dein Verhalten rechtfertigt jedenfalls nicht seine Reaktion. Ich würde mir darüber keinen Kopf machen, allerdings die Sache auch nicht bei deinem Chef ansprechen, der hat das wahrscheinlich schon wieder vergessen.

Danke für den Tipp :) Schönen Abend noch! 

er hat eindeutig etwas überregagiert. die frage ist nur ob er immer so chefig ist, oder ob er einfach einen schlechten tag hatte...

meiner ist auch ganz okay, nur montags morgens ist das immer so eine sache :-D wenn man da nicht innerhalb von 20 MIllisekunden antworten kann, gibts eins auf die 12 (nicht physisch, eher so mental)

bis um 9 hat sich das aber dann meistens gegeben und er versteht dann auch wieder einen kleinen seitenhieb...

ich hatte mal eine dose fisch mit (war auch montags) dabei da fragte er" du frisst montags fisch?" meine antwort: "ich wollte eigendlich so tun, als ob freitag wäre, damit die woche schneller rum geht." mein chef hat drüber gelacht... aber drauf reingefallen ist er natürlich nicht...

lg, Anna

Er hat einfach überreagiert ich glaube er hatte einen schlechten tag:D hat man ja als chef :D

Vielen Dank für deine Antwort :) 

Bewerbung auf einen 450€ Job im Supermarkt

Hallo Leute Ich habe mich vor kurzem beim Supermarkt REWE in meiner umgebung als 450 Aushilfskraft beworben nach persönlicher abgabe meiner Bewerbung erhielt ich dann nach ca. 2 Wochen einen Anruf das ich mich doch bitte persönlich vorstellen soll. Dies habe ich dann auch gemacht und es kam dabei rauss das ich am 04.08.2014 zum Probearbeiten kommen soll.

Den Probetag habe ich meines erachtens nach super gemeistert die nette Frau die mich an diesen Tag an Kasse und co begleiten und beobachten sollte sagte mir am ende das Tages dann auch das ich alles richtig gemacht habe und sie zufrieden sei , dem Chef würde sie nur gutes erzählen und es wäre sehr wahrscheinlich das ich den Job kriege.

Ich habe nun vor einer Woche nochmal in der Filiale angerufen und beim Chef nett nachgefragt ob er vielleicht schon eine entscheidung getroffen hat darauf sagte er mir das ich mich bitte bis Mitte des Monats gedulden sollte aber wies mich trotzdem nett darauf hin das er mit meiner Probearbeit zufrieden war und er es gut findet das ich Interesse zeige indem ich anrufe und nachfrage.

Naja nun ist Mitte des Monats schon seit 3 Tagen schon vorbei und ich möchte den Job ganz gern haben , sollte ich vielleicht heute Früh anrufen und nochmal nett nachfragen oder kommt es nicht gut an ein 2. mal anzurufen ?

Mach ich mir zurecht Sorgen oder dauert die Antwort immer solange ?

Ich hoffe jemand kann mir eine Hilfreiche antwort dazu geben , danke schonmal in voraus :)

LG : Carlo

...zur Frage

Streit mit Arbeitgeber (Kündigung?!)

Hey,

folgendes Problem: Ich hab streit mit meinem Chef und ich weiß nicht ob er mich nun kündigen will. Um das besser zu verstehen ne kleine Vorgeschichte:

Ich mach in Lagerlogistik und hatte heute morgen mit einer Kollegin frühschicht (6 - 14 Uhr) Kurz nach dreiviertel Sechs war ich heute morgen an der Halle, da wartete schon die Kollegin auf mich. Ich fragte sie ob sie den schlüssel nicht dabei hat, sagte sie das sie dachte ich hätte den Schlüssel. Darauf hab ich gesagt das ich die letzten 2 Wochen Urlaub hatte und deshalb fest davon ausgegangen bin, das sie den Schlüssel gestern mitgenommen hat (schließlich musste sie ja gestern auch arbeiten).

Dann hat sie gemeint das sie selbst noch nie den Schlüssel mitgenommen hat und ihr gestern auch keiner was gesagt hat. Ich selbst wurde aber auch nicht angerufen oder mir wurde auch nicht mitgeteilt das ich den schlüssel noch holen soll. Insbesondere sehe ich das garnicht ein, wenn eine Kollegin am Tag zuvor sowieso auf der arbeit ist, das sie dann nicht einfach den Schlüssel mitnimmt, sondern erwartet das ich die 30km zur Arbeitsstelle an meinem freien Tag fahr um den Schlüssel zu holen.

Egal wir haben dann Chef angerufen das keiner den Schlüssel hat und er ist vorbeigekommen hat aufgesperrt. Dann hat er mich angemault wieso ich den schlüssel nicht dabei hatte und ich hab ihm das genau so erklärt wie ich hier gerade geschrieben hab. Dann meinte er das es meine Pflicht sei an meinem Freien Tag herzufahren und den Schlüssel zu holen, woraufhin ich gesagt hab das ich gestern erst vom Urlaub zurück kam (Abends) und danach sicher nicht nochmal herfahre um den Schlüssel zu holen und fragte ihn anbei auch wo denn das Problem sei das die KOllegin den Schlüssel nicht mitgenommen hat. Dazu sagte er dann nichts und meinte nur das wird Konsequenzen haben.

Heute Abend hat mich dann mein Chef angerufen und gesagt, das ich morgen erst um 8e kommen soll dann brauch ich nicht aufsperren denn ich sei ja eh unzuverlässig. Daraufhin hab ich gesagt das ich aber nun heute den Schlüssel mitgenommen hab (denn heute hab ich ja gearbeitet) und dann meinte er dann soll ich den schlüssel jetzt wieder herfahren. dann hab ich zu ihm gesagt er soll sich den schlüssel selbst holen weil ich das nicht mitmache. Das Telefonat war gegen 18 Uhr.

Nun hat er gerade eben (kurz nach 1 uhr nachts !!) den Schlüssel geholt und gesagt, das ich mit meinem Benehmen wohl nicht mehr lange für ihn arbeiten werde.

Jetzt wollte ich euch fragen: ist das gerechtfertigt?

Hab ich überreagiert oder darf ich darauf bestehen das ich an meinem Freien Tag nicht hinfahre um den schlüssel zuholen, insbesondere wenn eine Kollegin doch sowieso vor Ort ist und mir auch nach 2 Wochen Urlaub keiner Bescheid sagt das ich den schlüssel holen muss weil ihn die kollegin nicht mitgenommen hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?