Habe ich ein recht auf einen teil des Unterhalts das für mich gezahlt wird?

9 Antworten

Ich vermute du hast das Recht darauf, dass der Unterhalt genutzt wird, um deine Lebenshaltungskosten etc. zu decken. Du hast aber soweit ich weiß kein Recht auf eine entsprechende Auszahlung desselben.
Und selbst wenn könntest du mit dem Geld mangels Geschäftsfähigkeit nichts anfangen.

Du bekommst doch den Unterhalt! In Form von Wohnen, Essen, Hygieneartikeln, Schulbedarf, Versicherungen, Heizung, Strom, Internet, ggf. Taschengeld etc.

Was möchtest du also genau noch haben?

Und ein "Recht" dir das Geld zu geben, damit du dir einen schönen Tag davon machst hast du nicht. Denn deine Mutter ist deine Erziehungsberechtigte und ihr steht der Unterhalt, sowie das Kindergeld für dich zu.

Nein hast du nicht, solange dir der Unterhaltsberechtigte (also in dem Fall deine Mutter) ein Dach über dem Kopf, Kleidung, was zu Essen und sonst alles Notwendige gibt.

In dem Fall ist deine Mutter die Unterhaltsberechtigte. Sie "unterhält" dich ja mit dem Geld, dass sie von deinem Vater bekommt. Wenn deine Mutter nicht wäre, würde für dich ein Vormund bestimmt werden, dann könntest du auch nicht selbst über den Unterhalt verfügen. Zudem bist du nur bedingt geschäftsfähig. Rein rechtlich bist du noch nicht in der Lage deinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten. Die volle Geschäftsähigkeit erlangst du mit dem 18. Lebensjahr.

Klares NEIN!

Taschengeld vielleicht!

Was möchtest Du wissen?