Habe ich chance beim Sicherheitsdienst

5 Antworten

Also eines mal vorweg. Dein "einbarnfreies" Führungszeugnis ist schon mal von Vorteil, nur solltest du auch wissen, das, wie es der Trend in der Sicherheitsbranche zeigt, es überhaupt keine Rolle spielt, das du "stammig" bist. Vom "dicken" Türsteher will niemand mehr etwas wissen (ok, außer in der "Dorf-Disse"), da man eher serviceorientiert sucht. Natürlich kannst du dich auf eine Lehrstelle zur Fachkraft Schutz und Sicherheit bewerben, was die Unterrichtung §34a GewO beinhaltet, aber sei dir dessen auch bewußt, die Checker-Zeiten an der Tür etc sind vorbei. Heute zählt nur noch ein dickes Fell (um verbale Prügeleien wegzustecken), Pünktlichkeit, absolute Zuverlässigkeit und Loyalität. Wenn du jetzt noch Bock drauf hast, dann viel Glück.

Inzwischen ist "Fachkraft für Schutz und Sicherheit" ein Ausbildungsberuf. Ohne diesen Abschluß hast Du vermutlich wenig Chancen. Und wenn, dann sicher zu noch schlechteren Konditionen als so schon. Die Bezahlung ist meist mies, die Arbeitszeit enorm. Um auf ein einigermaßen normales Gehalt zu kommen, mußt Du praktisch rund um die Uhr arbeiten. Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel, aber ich würde derzeit von diesem Job eher abraten. Ich kenne jemanden, der Leute im Sicherheitsdienst ausbildet, und weiß daher so ungefähr, wie es in der Branche aussieht - und das ist ziemlich mies.

Das ist relativ, wenn du als einfacher Wachmann irgendwo an der Pforte sitzt für 7€ + Zuschläge die Std. musst du schon deine 240 Std. im Monat ableisten. Im Wachgewerbe gilt eine 6 Tage Woche und somit kommt man schon dahin. Aber auch da ist wie in den meisten Berufen, die Qualifikation entscheidend. Als Werkschutzkraft bewegen sich die Löhne schon zwischen 9 und 12€ und teilweise höher, je nach Bundesland und Tarif.

Ja natürlich kannst du dich da bewerben aber die Sachkundeprüfung nach §34a ist sicher auch von Vorteil.....

§34a ist pflicht

Kein Problem, du solltest aber schauen, ob du die Qualifikation nach §34a der Bewachungsverordnung vor Absendung der Bewerbungen erlangen kannst. Solltest du Arbeitslos sein, gibt es auch gute Chancen, dass die Kosten dafür von der Agentur getragen werden.

natürlich kannst Du das. Hab einige Jugendfreunde, die schon lange dabei sind (und einer davon hatte nicht mal eine "einwandfreie" Jugend...........)

Was möchtest Du wissen?