Habe fast 600 Überstunden möchte Abbummeln da der Vertrag zu ende geht.

4 Antworten

Der Resturlaub von letzten Jahr muss dir finanziell vergütet werden, sofern dir der Arbeitgeber keine Gelegenheit gab diese Urlaubstage zu nehmen. Das trifft auch für die geleisteten Überstunden zu, wenn dir keine Gelegenheit gegeben wird, diese abzufeiern. Wenn du es schriftlich hast, ab einem bestimmten Zeitpunkt geleistete Überstunden abzufeiern und daraus ersichtlich ist, dass du vorfristig den Dienst beenden kannst, hat der Arbeitgeber kein Recht dich weiter arbeiten zu lassen. Erkläre ihn, dass du die Wohnung gekündigt hast. Notfalls musst du dir einen Anwalt nehmen. Viel Glück. LG

Wenn dein AV Ende des Jahres abläuft, läuft er Ende des Jahres ab. Ob er verlängert wird ist beidseitig abzusprechen. Er kann dich also nicht dazu verpflichten, er kann es dir lediglich anbieten.

Solltest du damit jedoch meinen, dass er dir den Urlaub nicht gewähren möchte, kann man das natürlich verstehen (600 Überstunden... das ist eine Menge), aber dir steht der Urlaub zu und es lässt sich ja nun einmal nicht anders einrichten. Von daher würde ich spontan und ohne jeglichte gesetzliche Grundlage sagen, dass dein Anrecht auf Urlaub bzw. Freizeitausgleich besteht und er dich daher auch nicht zwingen kann, länger zu arbeiten...

Das hört sich an als wärst Du in der Pflege beschäftigt, bei mir war das nicht so krass wie bei Dir, aber ähnlich. Also, ich habe gewusst dass mein Vertrag am soundsovielten endet und habe meine Überstunden vorher abgefeiert. Bin also nicht mehr in die Arbeit gegangen. Du gehst nicht mehr in die Arbeit, ich würde zur Not mit dem Arbeitsgericht drohen. Bei 600 ÜS würde ich hier gar keine Frage stellen sondern mal klare Sprache sprechen. Wenn Sie Dir Dei Zeugniss vermiesen wollen dann gibts hierfür auch ein Arbeitsgericht. Viel Glück

Pflege nicht aber Heim für Jugendliche. Das ist auch noch ein verdammt großer Träger. Ok Arbeitsgericht ist vlt. ein Argument was zieht.

Den Urlaub aus dem letzten Jahr wirst du kaum noch nehmen können, der ist verfallen.

Ansonsten sprich mit der Personalabteilung. Du hast aber keinen Anspruch auf Abfeiern, die können das auch auszahlen.

Anspruch auf Urlaub hast du allerdings!

Ok. Aber im Vertrag steht doch das es Freizeitausgleich gibt und nichts anderes. Bzw die 3 Tage vom letzte Jahr können sie mir nicht wegnehmen da ich dies Schriftlich habe das ich sie nicht nehmen konnte. Jetzt weis ich warum ich nicht mehr weiterhin in Sozialen Berufen arbeiten möchte. Ich habe 4 Wochen Kündigungsfrist wenn ich jetzt kündigen würde dann müssten sie mir meine Überstunden doch auszahlen oder? Meine Angst ist halt auch da der Laden hier kurz vor der Pleite steht das ich noch bis zum Schluss arbeiten und dann dafür nichts mehr bekomme.

Was möchtest Du wissen?