habe einen minijob ca 200 Euro im Monat bekomme ich Krankengeld bei Krankheit.

5 Antworten

Grundsätzlich haben alle Arbeitnehmer unabhängig vom Umfang der Arbeitszeit Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit infolge unverschuldeter Krankheit durch den Arbeitgeber bis zu einer Dauer von sechs Wochen.

Aber:Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht erst,wenn das Arbeitsvrhältnis vier Wochen ununterbrochen bestanden hat.

Krankengeld wird für eine geringfügig entlohnte Beschäftigung im Falle einer Krankheit durch die Krankenkasse nicht gezahlt,da keine gesetzliche Versicherungspflicht besteht.

bei einem Minijob erhält man 6 Wochen Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber, aber kein Krankengeld durch die Krankenkasse nach Ende der Lohnfortzahlung.

Habe mein Gehalt bekommen habe 2 Wochen nicht bezahlt bekommen muss mir das geld nachgezahlt werden?

Bis zu 6 Wochen muss der AG Lohnfortzahlung leisten, aber Krankengeld gibt es dann von der Krankenkasse nicht.

Also du warst krank und deshalb nicht arbeiten und folglich hast du kein Gehalt bekommen? Das kommt auf die Art deines Vertrags an. Normalerweise bekommst du keine Gehalt beim 400€-Job wenn du nicht arbeitest, es sei denn du hast ein Festgehalt.

Das kommt auf die Art deines Vertrags an.

Ein Minijob ist ein Minijob ist ein Minijob. (frei nach Gertrude Stein)

Normalerweise bekommst du keine Gehalt beim 400€-Job wenn du nicht arbeitest, es sei denn du hast ein Festgehalt.

Das ist - mit Verlaub - totaler Unsinn. Rechtlich unterscheidet sich in Bezug auf die Entgeltfortzahlung ein Minijob nicht von einem regulären SV-pflichtigen Arbeitsverhältnis. Demzufolge besteht auch bei einem Minijob ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung, Urlaub etc. Siehe dazu § 3 ff EntgFG.

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/20_arbeitsrecht/Entgeltfortzahlung.html?nn=356724

Ja. Anspruch auf KG besteht hier jedoch nicht, da durch den Minijob keine Krankenversicherung begründet wird.

Was möchtest Du wissen?