Hab ich anrecht auf eine doppelte Staatsbürgerschaft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deutschland erkennt in der Regel die doppelte Staatsbuergerschaft nicht an. Sie gilt nach wie vor bei minderjaehrigen aus Rumaenien und Russland ( sprich Deutschstaemmigen) bis zur vollendung des 21. Lebensjahres. Dann muss man sich entscheiden, welche man behalten will. Die USA und andere Staaten hingegen erkennen eine Doppelstaatsbuergerschaft an. Wenn man in Thailand die doppelte Staatsbuergerschaft anerkennt, ist es ueberhaupt kein Problem. Du musst Dich doch nicht von der befreien, falls Du sie automatisch durch das Abstammungsgesetz dort hast ?? oder wie laeuft das bei Euch??? Wurde Deine Geburt in Thailand eingetragen??? Wenn Du bis jetzt Alles mit ja beantwortet hast, dann lass Dir in Thailand einen Pass ausstellen.....den kannst du dann immer dort verwenden... Und fuer die Deutschen bist Du Deutscher....

hmm, also meine Freundin ist halb Norwegerin, und sie will für ein Jahr in Norwegen leben um die norwegische Staatsbürgerschaft zu bekommen.

In wie fern kann man das mit meiner Situation vergleichen? -.-

@GermanGirl100

ich kenn zwar die Norwegischen Staatsbuerger-Gesetze diesbezueglich nicht, aber sie will wahrscheinlich genau dasselbe damit bezwecken....:) Danke fuers Sternchen...ganz lieb...:)

@kassiopeiamb99

Vielen Dank für deine Antwort :D Beim google bin ich auf diesen artikel gestoßen http://www.thaiadvokat.de/ThaelendischeStaatsbuergerschaft.pdf

Also ich verstehe daraus, dass ich rein theoretisch einen thailändischen Pass beantragen könnte, wenn meine Eltern meine Geburt beim thailändischen Konsulat gemeldet HÄTTEN -.-

Und der gilt dann auch nur bis zum 21. Lebensjahr. Dann müsste ich entscheiden. Es bringt mir aber eher Vorteile deutsch- in Deutschland zu sein :D Also denke ich, dass ich es sein lasse.

Das wäre wohl zu viel Stress für gar nichts :)

Dein erster Absatz ist völliger Unfug da es hier um einen natürlichen Mehrstaater geht.

Der Rest biegt es wieder etwas gerade. Und so ein Unfug als beste Antwort

@Tibettaxi

Weisst Du wovon du redest???...ohne vernuenftige Gegenargumentation weise ich Deine Kritik schlichtweg zurueck...

Bis 18 hast Du die Staatsbürgerschaft der BRD und die von Thailand, das nennt man doppelte Staatsbürgerschaft, an Deinen 18 Geburtstag mußt Du Dich entscheiden welche Staatsbürgerschaft Du haben möchtest weil die BRD kein doppelte STaatsbürgerschaft im Gegensatz zu Österreich od, Frankreich erlaubt.

Es gibt in Deutschland keine doppelte Staatsbuergerschaft.....ausser bei Rumaenen/ Russlanddeutschen ( bis 21)....... .auch wenn ein Elternteil eine andere Nationalitaet hat..man ist automatisch Deutscher, wenn man hier geboren wird.... Das macht es ja so attraktiv.....:)

@kassiopeiamb99

Doch die gibt es , allerdings nur bis 18 bei allen andern Ländern, und mit 18 müssen die Persone sich dann entscheiden ob sie die Staatsbürgerschaft des DT - Elternteiles od. die des ausländischen Elternteiles wollen. Ausgenommen sind Deutsche Staatsbürger welche gleichzeitig die Staatsbürgerschaft von Israel haben , die dürfen aufgrund der Sonderregelung beide Staatbürgerschaften besitzen.

@Schlauerfuchs

Ist mir neu.....und ich hab 2 Kinder mit auslaendischem Elternteil.....

@kassiopeiamb99

Ihr sein beide falsch informiert.

Schlaufuchs: das was du meinst sind Optioinsdeutsche, beide Eltern Ausländer und erfüllen gewiusse Vorausssetzungen bei Geburt - da muss man sich zwischen 18 und 23 Entscheiden.

Wenn ein Elternteil Deutsch und deer andere was anders ist dan ist das Kind grundsätzlich natürlicher Mehrstaater und das Dauerhaft.

Vielleicht solltet ihr nict von Sachen reden wo ihr keine Anhnung von habt Grausig dieses zusammengerühre von Halbwahrheiten.

@Tibettaxi

Das Gesetz wurde geändert , 2 Staatbürgerschaften nebeneinander sind in der BRD wenn die Person hier Wohnhaft ist nicht erlaubt , woht aber die Person in Ausland darf die die DT und. die des andern Landes behalten.

@Schlauerfuchs

Völliger Unfug. Wo soll das denn stehen mit Ausland und so ? Was du eventuell meinst sind im ausland geborene Kinder von eingebürgerten Deutschen - die erwerben nicht in jeddem Fall die deutsche Sta.

Welche Änderung welchen Gesetzes meinst du ?

Natürliche Mehrstaater gibt es in jedem Staat - so auch in Deutschland.

@Tibettaxi

Tibettaxi ist mal wieder die/der einzige Sehende unter lauter Blinden. Schade nur, dass Tibettaxi nur Kommentare und keinen bewertbaren "richtigen" Beitrag geschrieben hat. Ich wuerde zu gern nen Daumen spendieren.

@DerCAM

Naja ist auch schwierig etwas zu schreiben was es nicht gibt.

Ich versuchs mal (im übrigen haben die anderen lediglich etwas behauptet - Verweise auf Gesetze fehlen)

Das Staatsangehörigkeitsgestz regelt in D den Erwerb der Deutschen Sta. In § 4 heißt es: § 4 (1) Durch die Geburt erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Ist bei der Geburt des Kindes nur der Vater deutscher Staatsangehöriger und ist zur Begründung der Abstammung nach den deutschen Gesetzen die Anerkennung oder Feststellung der Vaterschaft erforderlich, so bedarf es zur Geltendmachung des Erwerbs einer nach den deutschen Gesetzen wirksamen Anerkennung oder Feststellung der Vaterschaft; die Anerkennungserklärung muß abgegeben oder das Feststellungsverfahren muß eingeleitet sein, bevor das Kind das 23. Lebensjahr vollendet hat.

Das wäre der Beweis für den Erwerb. Dass was dfie Herrschaften schlaupuper immer wieder in den letzten Wochen nauf den Markt ngeworfen haben fußt auf dem Rest von §4: (3) Durch die Geburt im Inland erwirbt ein Kind ausländischer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil 1. seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und 2. ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder als Staatsangehöriger der Schweiz oder dessen Familienangehöriger eine Aufenthaltserlaubnis auf Grund des Abkommens vom 21. Juni 1999 zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits über die Freizügigkeit (BGBl. 2001 II S. 810) besitzt.

Der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit wird in dem Geburtenregister, in dem die Geburt des Kindes beurkundet ist, eingetragen. Das Bundesministerium des Innern wird ermächtigt, mit Zustimmung des Bundesrates durch Rechtsverordnung Vorschriften über das Verfahren zur Eintragung des Erwerbs der Staatsangehörigkeit nach Satz 1 zu erlassen. (4) Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nicht nach Absatz 1 erworben bei Geburt im Ausland, wenn der deutsche Elternteil nach dem 31. Dezember 1999 im Ausland geboren wurde und dort seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, es sei denn, das Kind würde sonst staatenlos. Die Rechtsfolge nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn innerhalb eines Jahres nach der Geburt des Kindes ein Antrag nach § 36 des Personenstandsgesetzes auf Beurkundung der Geburt im Geburtenregister gestellt wird; zur Fristwahrung genügt es auch, wenn der Antrag in dieser Frist bei der zuständigen Auslandsvertretung eingeht. Sind beide Elternteile deutsche Staatsangehörige, so tritt die Rechtsfolge des Satzes 1 nur ein, wenn beide die dort genannten Voraussetzungen erfüllen.

Das Deutschland keine Regelungen über Thailändisches RTecht machen kann sollte jedem nichthirntoten klar sein

Ich frage mich immer warum Leute fragen beantworten wenn sie lediglich ein gefährlichers Halbwissen haben und dieses als Wissen darstellen.

Doppelte Staatsangehörigkeit ist NICHT vorgesehen. Mit Erreichen der Volljährigkeit musst du dich entscheiden, welche Staatsangehörigkeit du aufrecht erhalten willst. Dass verschiedene "Bürger mit Migrationshintergrund" dennoch zwei Staatsangehörigkeiten führen, ist eigentlich illegal.

Das laesst sich aus der angeblichen Deutschstaemmigkeit der Migranten ableiten...und gilt nicht ewig...:)

Hatten wir das nicht schon Hans ? Hier ist es kein Optionskind sonder geborener natürlicher Mehrstaater (wenn in Thai registriert). Muss man immer alles Mehrfach schreibnen bevor doie Leute sich entweder informieren oder nix zu was sagen wo se keinen Plan von haben ?

Hallo allerseits,

im Koalitionsvertrag verspricht die GroKo das Ende der Optionspflicht. Derzeit verhakt sie sich aber im Streit um die Staatbürgerschaft. Die CDU droht sogar mit Blockade des Doppelpasses. SPIEGEL Online sucht für eine Geschichte über die doppelte Staatsbürgerschaft junge Menschen, die zwei Pässe haben und - wenn die GroKo nicht bald in die Puschen kommt - einen aufgeben müssen. Bei Interesse bitte persönliche Nachricht mit Kontaktdaten an mich senden. Vielen Dank!

Du hast nach thailaendischem Recht die thailaendische und nach deutschem Recht die deutsche Staatsangehoerigkeit erworben. Nach deutschem Recht kannst du in diesem Fall (auslaendische Staatsangehoerigkeit durch Abstammung erworben) beide Staatsangehoerigkeiten bis zum Lebensende behalten.

Das thailaendische Recht laesst zwar ab einem bestimmten Alter (weiss jetzt nicht ob ab 18, ab 20 oder ab 21) eigentlich keine Mehrfachstaatsangehoerigkeit zu, sanktioniert eine solche aber nicht und Zwangsausbuergerungen erfolgen in Thailand auch nicht. Du kannst also nach heutiger Rechtspraxis auch aus thailaendischer Sicht beide Staatsangehoerigkeiten behalten.

Meine Soehne besitzen ebenfalls sowohl die deutsche wie auch die thailaendische Staatsangehoerigkeit und das ist von keiner Seite ein Problem.

Bei dir kommt jetzt aber hinzu, dass deine Geburt den thailaendischen Behoerden anscheinend gar nicht gemeldet wurde. Somit besitzt du zwar die thailaendische Staatsangehoerigkeit, dies ist allerdings nirgends aktenkundig. Ob es hierfuer eine Altersgrenze gibt, weiss ich nicht. Wie hier nun zu verfahren ist, weiss ich im Detail auch nicht. Vermutlich werden deine Eltern deine Geburtsurkunde sowie einige weitere Dokumente (Heiratsurkunde Auszug aus dem Eheregister, Scheidungsurkunde u.s.w.) bei der thaiolaendischen Botschaft in Berlin vorlegen muessen, damit du registriert werden kannst. Alle Dokumente sind wahrscheinlich sowohl im Original wie auch in beglaubigter thailaendischer Uebersetzung vorzulegen, moeglicherweise werden auch Beglaubigungen/Legalisationen durch das thailaendische Aussenministerium verlangt. Weiterhin kann es sein, dass auch noch Papiere aus dem Heimatort deiner Mutter benoetigt werden (Hasubuch, Bescheinigung der Bezirksverwaltung - Amphur - u.s.w.).

Es duerfte also ein recht beschwerlicher und vor allem aufwendiger Weg werden. Erkundige dich erst einmal bei der thailaendischen Botschaft in Berlin, was in deinem Fall alles beizubringen und wie zu verfahren ist. Du BIST Thailaenderin und man wird dir somit dort auch helfen!

danke <3 :D Bin jetzt schlauer ^^

Was möchtest Du wissen?