Hab 2 Ausbildungsverträge unterschrieben, kann mich nicht entscheiden welchen ich absagen soll?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würd ganz klar die Immo-Kauffrau antreten.

Irgendwann gehst Du eh von daheim weg und nur weil Freund m eint, Du sollst nicht..so was kenn ich, grosse Liebe, deshalb Superchance ausgeschlagen und 1.5 Monate später war die Beziehung doch vorbei.

Ausserdem.. so viele Pluspunkte für Immo-Kf

So viele Minuspunkte für Hotel-Kf

Und wenn Dein Freund jetzt schon jammert, was kommt dann, wenn erstmal die gaanz tollen Arbeitszeiten bei Hotel losgehen?

Nämlich sehr viel Überstunden, Nachtschichten, wer Hotel ernsthaft macht, wechselt spätestens nach Ausbildung den Standort..

Und mal ehrlich: auch später bezahlen Hotels oft mau. Keine so dollen Aussichten für Zukunft, wenn man nicht nur arbeiten will, sondern auch mal Familie und ein vernünftiges Privatleben (ich red da aus Erfahrung)

besonders wenn man bedenkt, dass man ihr die Zimmersuche im Vorfeld schon abgenommen hat... das macht doch wohl eher selten ein zukünftiger Chef...und sollte man zu schätzen wissen. Ich verstehe ohnehin nicht, warum man erst zwei Verträge unterschreibt, und sich DANACH entscheidet, kurz vor Ausbildungsbeginn. Schade um den Bewerber, der sonst den einen Platz bekommen hätte....

@rotreginak02

Definitiv auch mein Gedanke..so was kann man eher entscheiden, nicht kurz vor knapp. Ist nur fair anderen Bewerbern und dem Betrieb ggü. Aber so weit denkt man wohl nicht im Geringsten (fände es aber supersch* wäre man in der anderen Position)

Und das mit Zimmer usw..ja, absolut.

Geplant oder erhofft hab ich, das ich nach der Ausbildung zur Hotel KF irgendwann ins Management einer großen Hotelkette wechseln könnte, stelle ich mir immer noch so als Traumberuf vor. Vielleicht auch mal ein zwei Jahre auf einen Kreuzfahrer oder in ein großes Hotel in Vegas, NY, LA oder Dubai. Hatte mir erträumt auf dem Wege was von der Welt zu sehen und meine Erfahrungen dann irgendwann in meiner Heimat nützlich einbringen zu können.

@Aluna713

"stelle ich mir immer noch so als Traumberuf vor" Wobei hier die Betonung wohl eher auf "Traum" liegt, wenn man bedenkt, dass man üblicherweise für das Hotelmanagement einer großen Kette auch solches studiert haben muss.... und was ist dann mit deinem Freund? Geht der überall mit hin? wohl kaum.

Das musst Du selber entscheiden. 

Entweder einen gutbezahlten Job  mit Umzug und ggf. Trennung vom Freund oder Dein Traumberuf der sich später vielleicht gar nicht als Traumberuf zeigt.

Ich würde die erste Option nehmen.

Hat Dein Freund kein Verständnis; Reisende soll man nicht aufhalten.

Wäre ich an Deiner Stelle würde ich umziehen und den Immobilienkaufmann machen.

Das Angebot ist wesentlich attraktiver als das andere. Zudem kannst Du noch für deine Zukunft planen und Karriere machen. Das ist wichtiger als bei Mammi und Dad zu wohnen. Als Hotelkauffrau wirst du nur ausgenutzt und zudem hast du schlechtere Karriereperspektiven wenn es überhaupt welche gibt. Freund uns Familie muss eben mal hinten an stehen. Ich hatte auch mal eine Freundin in Ungarn, ganze 800km von mir weg von zu Hause und habe sie über 2 Jahren nur 2 x im Monat gesehen, wenn überhaupt. Das schadet der Beziehung nicht und hilft einem selbständig zu werden. Daß Dein Freund nicht will daß Du das machst ist sehr eigennützig. Wer sagt Dir, daß Du noch in 2 oder 3 Monate noch mit ihm zusammen bist? Darauf würde ich nicht wetten wollen, denn vor allem in jungen Jahren wechselt man den Partner noch öfter.

Was ich am liebsten machen würde ist die Ausbildung zur Immobilienkauffrau,

also verhalte Dich bitte Deinem Alter entsprechend ein wenig erwachsener und nimm den Auszug aus dem elterlichen Haushalt in Kauf. Und Dein Freund scheint genauso wenig "erwachsen" zu sein, denn sonst würde er nicht versuchen Dich im Hinblick auf eine solche Ausbildungsstätte negativ zu beeinflussen.

Ach ja - während (D)einer Ausbildung im Hotel würde er vermutlich "weniger" von Dir haben ( vermutlich unglückliche Arbeitszeiten - arbeiten am Wochenende und in den Abendstunden - wenn er frei hat ) , als wenn Du an Deinem Ausbildungsort weiter entfernt lebst.

Auch mein Freund will nicht das ich das mache.

das wäre der letzte auf den ich hören würde, du entscheidest.

Abwägen: Hotelkauffrau ist nicht dein Ding- hast doch eine gute Beschreibung abgeliefert. Hast mehr Nachteile, schon vom Beruf her.

Augen zu und durch; man nehme Angebot 1 an. Willst ewig zu Hause rumhängen - werde selbstständig. Kündigen geht immer.

Was möchtest Du wissen?