Grundbuchgebühren steuerlich absetzbar?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne dies nur von vermieteten Objekten und nicht von eigengenutzten.

Aufwendungen für Notar, KV, Verw.zustimmung Auflassung und Grunderwerbsteuer gehören zur Bemessungsgrundlage für die Abschreibung. Sie sind also nicht sofort voll abzugsfähig, sondern werden zu den KP dazugerechnet. Davon wird der Anteil für Grund und Boden abgezogen und davon erfolgt die jährliche Abschreibung.

Ob dies bei eigengenutzter Wohnung anders ist, weiß ich leider nicht, da Du ja auch die Eigenheimzulage erhälst.

siehe mal den Link:

http://www.steuerthek.de/tippsurteile/tipp0505.htm

Die Einkünfte für das untervermietete Zimmer musst Du bei Vermietung und verpachtung angeben. Davon ziehst Du dann die anteiligen Kosten ab. (Gesamt qm Haus, Anteil qm Zi). Den Rest musst Du dann versteuern.

Was möchtest Du wissen?