Grünland verkaufen-Steuern zahlen?

4 Antworten

Wenn du das Land kostenlos erhalten (überschrieben?) hast, ist der Verkaufserlös Einkommen, dass deinem zu versteuernden Einkommen zugerechnet wird.

Es sei denn, du hast es 10 Jahre in deinem Besitz gehabt.

Es steht dir natürlich frei, den Verkaufspreis entsprechend festzulegen, dass es sich für dich dennoch "lohnt"

Es sei denn, du hast es 10 Jahre in deinem Besitz gehabt.

Bei unentgeltlichem Erwerb ist das Datum der Anschaffung durch den Rechtsvorgänger entscheidend. § 23 EStG:

Bei unentgeltlichem Erwerb ist dem Einzelrechtsnachfolger für Zwecke dieser Vorschrift die Anschaffung oder die Überführung des Wirtschaftsguts in das Privatvermögen durch den Rechtsvorgänger zuzurechnen-

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/\_\_23.html

kann mich zwar täuschen aber dafür brauchste keine Steuern entrichten da du nur Grund gegen Kapital tauscht sprich keinen Gewinn erzielst. Das Umschreiben dürfte unter Schenkung fallen und da wirste ggf unter Freibetrag fallen

Habe es von meinem Vater bekommen.

Wenn es sich bei den Grünflächen um keinen land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb handelt, ist der Gewinn (Differenz zwischen Verkaufserlös und Anschaffungskosten) aus dem Verkauf steuerpflichtig, wenn der Zeitraum zwischen Anschaffung und Verkauf weniger als 10 Jahre beträgt.

Dabei werden bei einer unentgeltlichen Übertragung die Jahre, die der Voreigentümer das Grundstück besessen hat, dem Erwerber angerechnet. Wenn dein Vater also also 10 Jahre oder länger Eigentümer der Grünflächen war und sie dir unentgeltlich übertragen hat, fällt keine Steuer an.

Wann und wie hast Du das Land denn bekommen und wieviel hast Du dafür bezahlt?

und nebenbei: Wo ist dieses Land, denn 2300€ erscheint mir recht wenig dafür.

Habe es von meinem Vater bekommen und musste nicht bezahlen dafür,da er es mir umschrieben hatte (zu als Erbe).

@Katinky

Wie lange war das Grundstück im Besitz Deines Vaters?

Hat er es Dir geschenkt oder ist er verstorben?


Er hatte es schon so lange ,länger als40 Jahre.
Als Geschenk,er ist erst ein paar Jahre danach gestorben.

@Katinky

Dann musst Du keine Steuern zahlen.

Bei Immobilien gibt es eine sogenannte Spekulationsfrist. Wenn man innerhalb dieser Frist verkauft, muss man Steuern zahlen, nach der Frist nicht. Diese Frist ist 10 Jahre und bei Erbschaften oder Schenkungen wird diese Frist gerechnet ab dem Zeitpunkt, ab dem schon der Verschenker / Vererber das Grundstück hatte. In Deinem Fall ist es somit so, dass steuerlich gesehen das Grundstück quasi 40 Jahre in Deinem Besitz war und somit musst Du für einen möglichen Gewinn keine Steuern zahlen.

Der Käufer muss Grunderwerbsteuer zahlen, aber das regelt das Finanzamt direkt mit ihn

Was möchtest Du wissen?