Gründungszuschuss für Selbstständige nachträglich?

5 Antworten

Wurde Arbeitslosengeld vor der Gründung des jetzigen Ungernehmens schon beantragt oder in Anspruch genommen? Eine Abmeldung des jetzigen Gewerbes, sofern es dafür Gründe gibt (schlechte Auftragslage etc.), die Beantragung von Arbeislosengeld, wenn noch mehr als drei Monate Anspruch bestehen, und die anschließende Neugründung eines Unternehmens mit besseren Aussichten könnten das Problem evtl. lösen. Allerdings greift auch hier die dreimonatige Karenzzeit.

Glaube ich nicht, die wollen generell vorher gefragt werden und entscheiden dann!!

Wer zu spät kommt, den bestraft das LEben. Ne im Ernst, wurde ja schon geschrieben, der Zug ist weg. Ausweg? Schwer zu sagen, da man die genaue Situation nicht kennt, kontaktiere mal einen Experten in Sachen Existenzgründung. Sieh mal ob vielleicht noch andere Fördermittel in Betracht kommen. http://www.gruenderlexikon.de/blog/foerdermittel/

Fördermittel müssen grundsätzlich immer vor der Gewerbeanmeldung beantragt werden. Einige Ausnahmen gibt es, jedoch nicht bei der Existenzgründung. Also wird ein Gründungszuschuss nachträglich nicht anerkannt. Außerdem muss man wenigstens 1 Tag arbeitslos gewesen sein, um den Gründungszuschuss zu erhalten.

Nein, das ist ein Zuschuß, der vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit beantragt werden **muss*.

Was möchtest Du wissen?