Großeltern drehen geistig durch! Was kann ich tun?

7 Antworten

zur antwort von schuhu: du mußt zum vormundschaftsgericht deines wohnortes gehen und dort die geschichte schildern. gerade wenn so viele verwandtschaftliche verstrickungen vorliegen, würde ich einen "fremden" betreuer vorziehen: der kostet zwar geld, ist aber eher dem betreuten verpflichtet, als irgendwelchen geldgeilen familienmitgliedern. das zuständige gericht hat eine liste von infrage kommenden betreuerinnen und betreuern, die sich VOR der gerichtlichen entscheidung bei dem oder den zu betreuenden vorstellen, um abzuklären, ob man sich eine "zusammenarbeit" vorstellen kann.

entmündigung gibt es nicht mehr.,es geht dann nur um Betreuung und das garnichts mit Dir zu tun. Du willst die Grosseltern entmündigen lassen. ich bin entsetzt. Man braucht dazu eine Verfügung,die bestimmt das Aufentrhaltsrecht,Finanzen,Gesundheit.das ist jetzt ganz wichtig.Notfalls wird ein vom Gericht bestellter Betreuer eingesetzt. Auskünfte darüber einholen,z.B.hilft vielleicht auch der Pflegedienst weiter,kann doch Anlaufstellen nennen.Demenzkranke müssen grundsätzlich NICHT ins Heim,das ist Blödsinn. Nur wenn sie sich selbst verletzen können. Da der Opa gerade im Kr. Hs. liegt,da mal nachfragen, es gibt dort immer einen sozialen Dienst.

Eine "Entmündigung" gibt es nicht mehr. Allerdings kannst du eine Betreuung beantragen. Dann entscheidet ein Gericht, wer die Sorge für die finanziellen Dinge deiner Großeltern tragen soll. Dartum kannst du dich dann bewerben (oder dein Mann). Allerding können sich Onkel und Vater auch um die Betreuung bemühen. Wie gesagt, das Gericht entscheidet, wer es machen soll.

Die beiden sind demenzkrank u müssen schnell ins Heim.Ihr müsst jetzt einen radikalen Schritt machen.Sagt dem Onkel oder wem auch immer,dass ihr euch um nichts mehr kümmert.Anders gehts leider nicht.Am Ende seid ihr sowieso die dummen u habt gar nix.

Die Enkel können eine Heimeinweisung gar nicht entscheiden.

Und die Demenz erkennst Du via Internet. Herzlichen Glückwunsch, Dr. Ferndiagnose.

Die Enkel haben gar kein Recht auf ein Erbe, sie KÖNNEN bedacht werden, MÜSSEN aber nicht.

Schön umschrieben....

Du hast Angst vor den "geldgeilen" Verwandten - sie könnten ja mehr bekommen, als Du und Dein Mann.....

Weshalb willst Du die alten Leute entmündigen lassen? Das steht Dir gar nicht zu, Du bist ja nicht mal eine Blutsverwandte.

Solange der Sohn des alten Ehepaares nichts in dieser Art im Sinn hat, kannst Du da gar nichts wollen. Dein Mann ist ja wohl "nur" der Enkel, hat also keinerlei Entscheidungsgewalt.

Um das Erbe geht es mir garnicht! Da haben wir sowieso keinen Anspruch drauf! Es geht mir nur darum, das die beiden Söhne ihre Eltern voll unter Kontrolle haben und die das eigentlich garnicht möchten! das bekomme ich immer dann mit, wenn Oma mal einen lichten Moment hat und mir davon erzählt, was der eine Sohn wieder an geld geholt hat und das sind nie unter 5000 Euro. Dann fängt sie immer an zu weinen! Es muss doch eine Möglichkeit geben dies zu unterbinden! Die bekommen das geld ja, aber eben erst wenn beide nicht mehr leben! und man sollte so alten Menschen doch mit Respekt behandeln und sie nicht ausnehmen wie eine Weihnachtsgans, oder stehe ich mit dieser meinung alleine da?

Was möchtest Du wissen?