Grillen mit "normalem" Holz erlaubt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zitat:

"§ 5 Ortsrechtliche Vorschriften  

(1) Die Gemeinden können unter Beachtung der Ziele und Erfordernisse von Raumordnung und Landesplanung durch ordnungsbehördliche Verordnung vorschreiben, daß im Gemeindegebiet oder in Teilen des Gemeindegebietes im Hinblick auf die besondere Schutzbedürftigkeit des Gebietes  b) bestimmte Brennstoffe allgemein oder zu bestimmten Zwecken nicht verbrannt  werden dürfen, soweit und solange das zur Vermeidung schädlicher Umwelteinwirkungen geboten ist. "   Die Gemeinde/Stadt kann also bestimmen, wo was verbrannt werden darf - oder eben nicht. Deshalb müsst ihr dem Ordnungsamt Folge leisten. Über Sinn oder Unsinn könnte man natürlich streiten, allerdings solltest du froh sein, dass man dort überhaupt mit Kohle grillen darf. Davon abgesehen kommt man mit 2 Kilo Kohle schon verdammt weit. Größeres Gewichtsproblem sind in meinen Augen die Getränke, aber das ist ein anderes Thema.  

Danke für die Antwort! In der Schule lernt man es Texte zu strukturieren. Anscheinend sind die Verfasser des Gesetzes dazu nicht in der Lage. Jedenfalls glaube ich nicht, dass hier das Grillen mit Holz ortsbedingt untersagt wurde. Die Beamten haben immer wieder "offene Flammen" erwähnt. Das zeigt mir eigentlich nur, dass sie nicht wussten wovon sie reden ("Sie Grillen hier mit offener Flamme und im Landesimmissionsschutzgesetz steht für jeden nachzulesen, dass Grillen auf offener Flamme verboten ist." und das ist irgendwie nicht wahr). Ich werde wohl zum Grünflächenamt laufen und da abklären was Sache ist.

Da kann ich dir nur den Rat geben, mal genau das Gesetz zu lesen.

Auf diese Antwort kann ich gerne verzichten. Ich glaube ich habe in meiner Frage erklärt, dass ich in diesem Gesetz nichts zu meinem Anliegen gefunden habe.

@sleeper07

ok, hiermit zurück gezogen.

@angy2001

Falls du §7 meinst, dann gehört das Grillen an sich schon verboten.

Was möchtest Du wissen?