Grad der Behinderung gdB 30 und Steuererklärung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versorgungsamt ist dein Ansprechpartner

und die 310€ bekommst du nicht, das ist ein Steuerfreibetrag, den kannst du dir entweder auf die Steuerkarte beim Finanzamt eintragen lassen, dann musst du jeden Monat 310/12 € weniger versteuern oder du machst das über die einkommenssteuererklärung

Ja, ich wollte das über die EInkommensteuererklärung machen nächstes Jahr.

@meinereiner2901

Jetzt habe ich gerade den Bescheid rausgekramt und hier steht:

Eine Behinderung im Sinne des paragraph 2 SGB IX wird festgestellt.

Der GDB beträgt 30 .

Eine dauernde Einbuße der körperlichen Beweglichkeit liegt vor.

Oh und ich seh grad das auch eine Dauerhafte Bescheinigung für das Finanzamt beiliegt und die Vorraussetzungen erfüllt sind.Na dann hat sich doch alles geklärt.

Die Schwerbehinderung kann im Rahmen der Steuererklärung berücksichtigt werden, wenn die "Behinderung zur Einbuße der körperlichen Beweglichkeit führt". Steht dieser Satz in dem Bescheid des Versorgungsamtes, dann kann der Schwerbehindertenpauschbetrag in Höhe von 310,-€ in Ansatz gebracht werden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das finantzamt hat dait nichts zu tun du wendest dich erstmal ans versorgungsamt damit du auch deiun % gb bekomst aber unter 50% kanst du damit nicht viel anfangen höchstens wen du gleichgestellt mit einem 50% G hat das bringt dir aber Nur einen besseren kündiegungschutz.

Was möchtest Du wissen?