Golf V GTI Versicherung wieso so teuer oder irgendwo günstig?

5 Antworten

Weil eine Versicherung nicht pauschal alle Fahrzeuge teurer versichert, sondern genau auswertet, mit welchen Autos am meisten Bockmist passiert, womit die meisten (jungen) Fahrer in verschuldete Unfälle verwickelt sind. Und für diese Fahrzeuge ist eine Versicherung dann teurer.

Und da ist der Golf GTI seit Ewigkeiten der Top-Star!

Ein Golf GTI ist statistisch gesehen häufig in Unfälle verstrickt, weil die meistens sportlich gefahren werden (über die Befähigung des Fahrers dazu lasse ich mich jetzt nicht aus). Deshalb sind Fahrzeuge, bei denen aus der Modellbezeichnung ihr sportlicher Charakter hervorgeht, teuer. Für Fahranfänger sowieso, weil sie noch keinen nennenswerten Rabatt erarbeitet haben können.

Mein Tipp: Kauf dir den gleichen Golf ohne die Bezeichnung GTI, und schon fährst du billiger. Oder beispielsweise einen Passat Diesel mit gleicher Motorisierung, der den GTI locker beim Beschleunigen kassiert, ist wesentlich günstiger in der Versicherung.

Golfs haben eine schlechte Versicherungseinstufung, weil sie oft von Fahranfängern gefahren werden, die statistisch gesehen viel mehr Unfälle verursachen als ältere Fahrer. Leistung ist für die Versicherung irrelevant, es geht hauptsächlich um Unfallstatistiken.

Da du auch noch in die <25 Jahre alt Risikoklasse fällst, sind die Beiträge generell teuer.

eigentlich jeder Kleinwagen - lass das GTI weg 

denk doch über eine 2.Versicherung bei Papi nach - das wird billiger. 

Dein Alter und Dauer des FS-Besitz sind da massgeblich

Schaue dich nach einem Skoda oder Seat um, die sind günstiger eingestuft. Beachte auch, wenn du bei der Bundeswehr anfängst, dass du dann in den günstigeren "B" Tarif einsteigen kannst.

Was möchtest Du wissen?