Gold: Kursziel 260 $?

5 Antworten

Meine erste Frage wäre wie kommst du gerade auf $260?

Das wäre Stand heute ein Einbruch von ca. 85%. Ich habe mal schnell geguckt und den größten Einbruch den ich gefunden habe waren ca. 70% und seit Anfang des Jahres ist Gold um rund 10% gefallen.

Von daher erreichbar wäre es aber ich wüsste im Moment keinen Grund, wesshalb das schnell passieren sollte. Zwischen 2011 und 2015 hat es für 50% Abstieg Jahre gebraucht. Jetzt nimmt zudem das Thema Energiewende Fahrt auf und Gold wird in der Industrie eher stärker als weniger gefragt. Rohstoffe werden denke ich daher eher stabil bleiben oder eben so wie Bitcoin steigen, wenn auch Bitcoin Gold irgendwann überholen wird (wird aber sicher noch ein paar Jahre dauern).

Woher ich das weiß:Hobby

260 $ war im Nachhinein ein bißchen zu extrem. Aber 600 - 800 könnt ich mir vorstellen. Vielleicht zuerst Stagnation und dann über 10 Jahre ein langsamer Abstieg auf 600- 800$. Wobei der rein industrielle Wert von Gold wahrscheinlich noch viel niedriger ist als 600 $.

Ich persönlich bevorzuge das Gold.

Denn wenn irgendwann die Erde von einem EMP-Stoß getroffen werden sollte, ist der ganze Digitale Quatsch WERTLOS, da nicht mehr vorhanden.

Gold ist dann aber immer noch da.

Darum halte Ich vom Bitcoin und dem anderen Scheiß, nichts.

Bitcoin-Datenbanken sind auf der ganzen Welt verteilt. Teilweise auch tief unter der Erde abgesichert, in Bergwerken. Vor einem EMP braucht man also keine Angst haben. Es sei denn man hat seine Coins daheim auf der Festplatte gespeichert, ohne Seed.

@chatbot18

Im letzten Fall könnten die Bitcoins weg sein. Es sind schon viele wegekommen, weil Seeds verloren wurden oder die Festplatte gecrasht ist und kein Seed aufgeschrieben wurde. Der Seed ist das was man braucht, auf einem Blatt Papier oder am besten in Metall eingefräst. Ca. 5 Millionen Bitcoins sind mittlerweile für immer verloren. Hat für andere Bitcoinhalter dann einen Vorteil für die Wertsteigerung.

@chatbot18

wir haben eine massive Inflation an Kryptowährungen, die sich nur im "Geschmack" unterscheiden - keiner hat da mehr den Überblick. und wenn täglich neue dazukommen, dann nützt es auch nichts, wenn jede einzelne in der Menge begrenzt ist.

täglich häufen sich die Betrugsfälle mit diesen, jede Transaktion verschlingt Unmengen an Energie...

Gold hingegen gibts nur eins, es ist ganz low tech weltweit handelbar, jeder akzeptiert es, weil jeder es will, man hat 6000 Jahre und hunderte Krisen lang beste Erfahrungen damit gesammelt...

@horribiledictu

Mittlerweile gibt es ca. 10.000 Coins. Trotzdem ist Bitcoin seit 10 Jahren die Nr. 1. Keiner hat es geschafft Bitcoin zu enttronen, weil es der 1. Coin war und der weitverbreitetste, und es soll auch der sicherste sein.

Zur Energie:

https://i.redd.it/uimywod7ybk61.jpg

Ja Gold ist seit tausenden Jahren die Nr. 1. Aber jetzt sind wir eben im digitalen Zeitalter. Da ist es doch nicht so unwahrscheinlich, dass Bitcoin Gold den Rang abläuft, weil er sich einfach im Wert besser berechnen lässt als Gold, weil es nur 21 Mio gibt, außerdem leicht zu lagern ist, und transportiert werden kann.

@chatbot18

wie leicht und sicher es zu lagern ist, sieht man daran, dass innerhalb von nur 10 Jahren nach deinen eigenen Worten mehr als ein Viertel der bereits errechneten Bitcoins schon wieder unwiederbringlich verloren sind! (Ende Juli waren 18,77 mio errechnet)

@horribiledictu

Wenn mans richtig macht, ist es sicher. Code auf Metall einfräßen, und an 2 Orten lagern.

@chatbot18

das gilt für Goldlagerung auch. und diese Codes kann man nicht stehlen?

@horribiledictu

Muss man halt gut verstecken, genauso wie Gold und SIlber.

Lagerst du Gold bei dir im Keller? Wenn man sonst Goldanteile irgendwo kauft müssen sonst die Besitzverhältnisse irgendwo gespeichert sein und wenn die bei einem EMP dann auch gelöscht werden, dann bringt das genau so wenig.

Abgesehen davon hat die Menschheit dann wohl andere Probleme.

@TapRoot2021

Gold hat man nur, wenn man es HAT!

@horribiledictu

Ok stelle ich mir im größeren Umfang aufwändiger vor. Und vor allem gefährlich was Überfall angeht. Insbesondere im Fall eines EMPs kann man ja mit Plünderungen rechnen.

@TapRoot2021

größerer Umfang interessiert mich herzlich wenig - die maximal ein paar kg Gold, die ein normaler Haushalt so haben kann, kann man locker so verstecken, dass ein Einbrecher sicher nix findet! (1kg in Unzenmünzen ist vom Volumen ungefähr 2/3 der Kartonrolle in einer Klopapierrolle.)

Die Welt kann Untergehen Gold bleibt bestehen! Diese ganzen Derivate Krypto usw. kann ruhig den Gold den Rang abnehmen.. So schnell wie es steigt so schnell fällt es wieder. Gold hingegen ist etwas reales, was auch außerhalb der Monitore besteht und somit bleibt es auch stabil.

Die "jungen moderneren Investors" können ruhig den Schritt von Rohstoffen in Richtung Krypto wagen, wer hoch fliegt fällt auch tief.

Naja, aber wenn die Welt untergeht, braucht man auch kein Gold mehr. Mittlerweile sind ja viele große Firmen in Bitcoin investiert, so jung sind die Investoren gar nicht.

@chatbot18

Über den Firmen stehen die Staaten und die Banken. Beide belassen es bei Gold. Keiner Fragt Warum..Ihr könnt ja alle in Bitcoins investieren. Morgen werdet ihr Millionär. Übermorgen wieder vom Staat abhängig. Wer ein Stück weit ökonomisches Verständnis hat, der investiert höchstens 1% seines Geldwerten Kapitals in Krypto

@Beyzade01

"Keiner fragt warum".

Wahrscheinlich weils noch zu neu ist und zu volatil. Aber manche Staaten scheinen langsam darüber nachzudenken.

Das wäre super. Denn dann kaufe ich haufenweise nach !

Kann alles passieren. Ich würde lieber in bitcoin investieren.

Ja, wegen dem hab ich auch das ganze Gold und Silber in Bitcoin und Ethereum umgeschichtet. Ich glaub nicht mehr an starke Kursanstiege bei Gold und Silber, eher scheint es zu stagnieren oder sogar steil bergab zu gehen. Ich bin da raus. Endgültig.

@chatbot18

Bei bitcoin und eth darfst du halt keine angst haben, wenn der kurs mal crasht.

@chatbot18

na wenn du da mal nicht auf die Nase fällst damit...

@horribiledictu

Geh weiter dein gold halten, anstatt hier unsinnige Kommentare zu schreiben.

@horribiledictu

Ich glaub Gold ist eher eine Tulpenzwiebel, weil es wahrscheinlich nicht ausgeht wegen Recycling und Vorräte auf Asteroiden und evtl. Planeten. Und vielleicht irgendwann herstellbar.

@chatbot18

auch Recycling erhöht den Goldbestand nicht, man verliert bei (hypothetischem) 100%igem Recycling nur kein bereits abgebautes Gold.

vom Abbau auf Kometen sind wir noch sehr weit entfernt - und wenn es denn mal Realität wird, dann sind die Kosten dafür astronomisch, was einen sehr hohen Goldpreis geradezu garantiert! (ebenso wie die Abbaukosten auf der Erde sicher eher steigen als sinken, sodass diese einen Boden bilden für den Preis, der bestenfalls kurzfristig mal unterschritten wird - was auch deine Frage nach einem Kursziel von 260$ beantwortet: sollte das jemals kommen, kannst du Gift drauf nehmen, dass ich mich bis über beide Ohren verschulde um Gold zu kaufen, denn die Mienen mit dem kostengünstigsten Abbau haben derzeit allein Energiekosten pro Unze von ca 7-800$, und mindestens dorthin würde der Goldpreis binnen kürzester Zeit zurückkehren, falls er jemals so tief fiele (aber eher friert die Hölle zu!)

@horribiledictu
vom Abbau auf Kometen sind wir noch sehr weit entfernt

Das weiß keiner. Wenn es irgendwann möglich ist, dann hast du deine tulpenzwiebeln.

und wenn es denn mal Realität wird, dann sind die Kosten dafür astronomisch, was einen sehr hohen Goldpreis geradezu garantiert! 

Anscheinend hast du irgentwas nicht verstanden? Wenn wir mehr gold haben, warum sollte dann der goldpreis steigen. Denkst du die Menschen lassen das gold im Weltraum rumfliegen, weil es zu teuer ist, abzubauen?

Ich will hier gold auf keinen fall schlechtreden, jedoch ist bitcoin gold weitaus überlegen.

@horribiledictu

Ich erwarte, dass Gold in 50-100 Jahren künstlich günstig herstellbar ist. Sobald die Meldung kommt, wird Gold wahrscheinlich innerhalb von 1 Tag um 90% fallen.

Die Abbaumethoen werden ja auch immer besser, sodass man da wahrscheinlich schneller ans Gold kommt.

@tom128673

du hast offensichtlich nicht verstanden, dass, wenn wir zb einen Kometen aus 1 mio T onnen Gold fänden und das irgend wie auf die Erde bringen wollten, dies - sofern wir technisch überhaupt dazu in der Lage wären - irrsinnig viel kosten würde. und NATÜRLICH würde sich das im Verkaufspreis des Goldes niederschlagen: wenn Abbau des (fiktiven) Gold-Kometen udn der Transport zur Erde sagen wir 10.000.- Euro pro Unze kosten würde, dann würde das Gold sicher nicht billiger verkauft werden. und wenns um diesen Preis (Abbaukosten plus Gewinn) nicht verkäuflich wäre, dann würd es eben nicht abgebaut.

@chatbot18

Gold kannst du künstlich nur via Kernfusion herstellen - und das kostet einen Haufen Energie. man schafft das derzeit mit einzelnen Atomen. Kosten: sicher in die zig Mrd Dollar pro Unze. Energie wird nicht billiger werden, das kann ich dir garantieren, noch dazu wo der Ausstieg aus fossiler Energie bevorsteht.

@horribiledictu

Finanziell wäre es kein problem. Und wer bestimmt, dass es 10k per unze sind? Hierbei kommt es drauf an, wie weit die wirtschaft und die Technik ist. Also die Menschen würden es irgendwie hinbekommen.

@horribiledictu

Naja was die Zukunft bringt, kann niemand garantieren. Deshalb darf man auch eine günstige Goldherstellung nicht ausschließen. Vor 100 Jahren hätte man Leute noch als Spinner abgetan, wenn sie von selbstfahrenden Autos reden würden.

@tom128673

wer das bestimmt, das sag ich dir: die Kosten, die die Gewinnung verursacht bestimmen den Preis: niemand verkauft unter Herstellungskosten, nicht der Bäcker seine Brötchen, und Porsche nichts eine Autos.

Bsp: die Bennu-Mission zB bringt bestenfalls um die 2kg Material zur Erde, Kosten: 900 mio Euro! also fast 1,5 Mio Euro pro Unze. Und das musste man nur aufsammeln, nicht mal großartig abbauen oder raffinieren...

also selbst wenn es in größerem Maßstab gelingt, Gold aus dem All zur Erde zu bringen, bin ich absolut nicht bang, dass das den Preis von Gold senken würde!

@horribiledictu

Wenn immer mehr Gold in Bitcoin getauscht wird, ist halt auch weniger Nachfrage da, was den Preis nach unten treibt, und dann wird wohl auch weniger gegraben.

@horribiledictu

Und dass Bitcoin der klare Gewinner seit der Pandemie ist, wissen wir alle. Bitcoin hat 6,5 x gemacht. Gold nur ca. 0,5 x.

@chatbot18

*0,5 x.

1,5 x mein ich.

@horribiledictu

Das ist falsch. Es gibt einen festen goldpreis. Wenn er es so teuer verkaufen würde, würde es keiner abkaufen, weil das gold dann nichts mehr wert ist. Genauso wie beim milchpreis. Die herstellungskosten waren zu teuer, jedoch konnten sie es nicht mit profit verkaufen, weil die nachfrage fehlt.

@tom128673

??? wo bitte gibts einen festen Goldpreis?

richtig, das würde keiner kaufen um einen Preis, der die Kosten der Gewinnung aus Kometen deckt. deshalb wird kein Gold aus Kometen gewonnen werden. oder es steigt der Goldpreis eben so massiv an, dass sich der Abbau auf Kometen (sofern technisch überhaupt machbar) lohnt. so einfach ist das.

Fazit: vergiss das Gold im Weltall! es mag zwar da sein, ist aber wirtschaftlich und technisch unerreichbar, also genau so irrelevant, als wäre es nicht da.

Was möchtest Du wissen?