Glückspiel für Hartz 4 Empfänger verboten?

5 Antworten

Glücksspiel ist für Harz 4 Empfänger ziemlich sinnlos. Die Gewinne werden als Einkommen auf das Harz 4 angerechnet. Verluste natürlich nicht.

Ferner handelt es sich bei dem was Sie meinen um ein Verkaufsverbot, d.h. die Annahmestelle darf keine Wetten verkaufen.

Sportwetten waren mal eine Zeit lang für Hartz IV Empfänger verboten, wobei die Hartz IV Empfänger aber immer die Möglichkeit hatten, zum Wettbüro zu gehen, denn das Verbot wurde nur auf die Sportwette "ODDSET" angewendet, während die privaten Anbieter sich eh nie daran gehalten haben.

Inzwischen ist es aber nicht mehr verboten! Aber jeder Hartz IV Empfänger muss Gewinne genau so angeben wie Nebenverdienste durch Arbeit; tut er das nicht und es kommt heraus, ist es Sozialbetrug und wird strafrechtlich verfolgt.

Du hast es richtig aufgeschnappt. Wenn ein Hartz-4 Emfpänger Glückspiele betreiben will oder wetten will, dann muss der Betreiber, Anbieter oder wie man sie nennt, die Annahme des Glückspiels oder der Wette etc. verbieten. So war es zumindest vor einiger Zeit durch die Presse gegangen. Ob daraus wirklich ein Gesetz geworden ist, weiß ich nicht.

also ich finde sowas Schwachsinn - die 2 Euro für eine Zeile an 2 Tagen in der Woche kann sich auch ein Hartz IV-Empfänger leisten und wenn er dabei 1 Mio gewinnt, dann braucht er kein Geld mehr vom Staat - sowas zu verbieten ist hohl

Sowas zu tun ist hohler.

Soweit ich informiert bin, enthält Hartz 4 offiziell einen Betrag für Freizeit. Mit diesem Betrag kann der Empfänger natürlich tun, was immer er will. Der Betrag ist allerdings nicht ernsthaft von Bedeutung, da Hartz 4 so oder so kaum Lebensgestaltung zulässt.

Was möchtest Du wissen?