Glasfasertapete entfernen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist ein mühsames Geschäft, geht noch am Besten mit der Spachtel. Kalkuliere einige Zeit und einen neuen Verputz ein, je nachdem wie professionell die Glasfasertapete geklebt wurde. Falls sie eine feine Struktur hat und wirklich fest sitzt, kannst du auch alternativ mit einem Feinputz über die GF-Tapete ziehen und anschließend darübertapezieren. Sprich den Chef-Hausmeister mal an, ob das vielleicht auch ok ist.

Es gibt für solche Tapeten auch einen Ritzer. Das ist ein Gegenstand mit scharfen Spitzen an der Unterseite, mit diesen Reizern wird dann die Tapete aufgeritzt. Auch bei Latexfarbe auf Tapeten anzuwenden. Dann mit einr Blumenspritze und warmen Spüliwasser die Fläche satt einspritzen. Das Wasser einziehen lassen und dann versuchen mit einem Spachtel die Tapete von der Wand zu lösen. Wenn sie gut eingeweicht ist kann man große Stücke bis ganze Bahnen abziehen. Viel Spaß damit

Zunächst würde ich einmal nachsehen, oder der vorgesetzte Hausmeister richtig liegt: nicht alles, was wie Glasfasertapete aussieht ist auch eine. Prägetapeten mit Glasfaservliesoptik sind häufiger im Einsatz :-)

Test: an verdeckter Stelle auf erhabene Stelle hämmern, Glasfaser gibt nicht nach.

Dann könntest du Glück haben, dass kein Profi am Werk war und Kleister statt Dispersionskleber verwendet hat.

Also mal eine Stelle mit der Stachelwalze kräftig durchlöchern und satt einnässen.

Tut sich nichts und wurde tatsächlich Glasfasertapete mit Dispersionskleber fachgerecht verarbeitet, hast du die von rezzo99 angesprochenen beiden Möglichkeiten.

HTH

G imager761

Spüliwasser bringt meines Wissens nur bei Kleister etwas, nicht bei Dispersionskleber. Wir haben heute 50 qm Glasfasertapten zu zweit in drei Stunden von der Wand gerissen. Der Handwerker hatte uns einen Schaber (sieht aus wie diese Eiskratzer mit Stil) geliehen, in den vorne die Klinge eines Cutters eingespannt wird. Damit ging das wirklich gut, nur an einer von sechs Wänden ist stellenweise auch der Putz runtergekommen. Die Tapete ließ sich mit dem Schaber horizontal in der Mitte durchtrennen und dann in Streifen von 2 bis 10 cm Breite nach oben und unten abziehen. Natürlich hätte man auch unten anfangen können, so konnte man aber aufrecht stehend arbeiten. Oft zieht man nur die Glasfasern und etwas Farbe von der Wand. Der Kleber bleibt stehen. Er ließ sich aber in unserem Fall mit dem Schaber dann ganz leicht abschaben.

mit warmen spüliwasser öfter einsprühen

Was möchtest Du wissen?