Gläubiger melden sich nicht mehr?

2 Antworten

Wenn diese Titel gegen dich haben und du die Vermögensauskunft abgegeben hast, aus der hervorgeht, dass aktuell eine Pfändung fruchtlos wäre, warum sollte man es dann versuchen?

Man hat schließlich 30 Jahre Zeit, beginnend mit jedem neuen Vollstreckungsversuch.

Das ist normal, die wissen dass du die EV abgegeben hast... denkst du, dass du die Schulden innerhalb 3 jahre begleichen kannst? hast du mal an insolvenz nachgedacht,... weiß ja nicht wie alt du bist... hast du ein Job? wie hoch sind denn deine schulden wenn ich fragen darf

Kann ich leider nicht da es zu viele sind. :( Privatinsolvenz da weiß ich nicht wie es abläuft aber bin aktuell Arbeitssuchend )

@fabien9696

Ich kann dir echt nur sagen, mach dir bei einer schuldnerberatung ein Termin,... Jobcenter gibt dir eine Bescheinigung dafür, damit du die Beratung nicht bezahlen musst.
Dann pack dir deine aktuellen Rechnungen zur Seite (für die Schuldnerberatung)
Da du die Schulden nicht begleichen kannst, wird dein Berater dir vorschlagen in die Privatinsolvenz zu gehen. 

Gute Tipp: Jetzt hast du viele Schulden, arbeitslos, ewig neue Post evtl. Pfändungen...  mach die insolvenz, du brauchst dich um nichts kümmern, denn das übernimmt der Schuldnerberater für dich! 

Bist du in der Insolvenz, kannst du so viel du willst verdienen, denn es darf während der Insolvenz nicht gepfändet werden, noch post von den Gläubigern erhalten :) Glaub mir, du fühlst dich befreit! 
Eine Insolvenz dauert 6 Jahre,... hört sich viel an, ist es aber nicht. DU kannst ganz normal dein Leben weiterführen. Nach 6 Jahren sind deine Schulden GESCHICHTE... und das gute ist, du kannst neu anfangen, wie z.b. Deine Schufa (jetzt NEGATIV) aber nach der insolvenz wird alles rausgenommen. 

Ich habe dass was du zur Zeit durchmachst, mit meiner Besten Freundin durchgemacht (Sie war kaufsüchtig), daher weiß ich alles...

Falls du noch fragen oder sorgen hast, schreib mir 

@jadeyna

Dieser fahrlässige umgang mit der Privatinsolvenz! Sorry, aber die Privatinsolvenz ist das ultima ratio wenn man seine Schulden niemals begleichen kann. Privatinsolvenz unter 10.000€ sollte IMHO sowiso nicht gehen, denn das ist eine summe die JEDER (außnahme krank) wenn er wirklich will im laufe von 10-15 jahren begleichen kann... zur not halt 2 fulltimejobs machen und jede Arbeit annehmen die man bekommt. Jedem muss klar sein... wer in die Privatinsolvenz geht betrügt seine Gläubiger um ihr geld (auch wenn das Wort Betrug hier nicht im strafrechtlichen zusammenhang steht). Die Privatinsolvenz war mal z.B. für Leute gedacht die beim Hauskauf unter die Räder kommen und mit 100.000€ oder mehr Schulden da stehen.

@fabien:

die Gläubiger melden sich nicht mehr weil sie annehmen das nichts zu holen ist und keiner weiteren Kosten erzeugen wollen (die zunächst sie, im endeffekt aber du zu tragen hast). Genau aus diesem Grund ist der Titel 30 Jahre lang gültig, so das die Gläubiger dir auch Zeit geben können auf die Beine zu kommen. Such weiter aktiv nach Jobs... nimm vieleicht auch erstmal schlechtere an.

Wenn du aktuell Hartz4 bekommen solltest und deine Schulden nicht zu hoch sind biete den Gläubiger einen Vergleich an. Du liegst unter der Pfändungsgrenze und man kann dir damit nichts pfänden... du kannst aber freiwillig zahlen.

Beispiel: du hast 2000€ Schulden und könntest 150€/Monat bezahlen (du kannst ja z.B. auch 100€ im Monat zu Hartz4 dazu verdienen)... erklär ihm deine Situation und biete ihm an deine Schulden lösen zu wollen und biete ihm an das du 150€/Monat (direkt an den Gläubiger) zahlst (trotz Pfändungsschutz), wenn er dir dafür im Gegenzug 500€ Schulden erlässt und keine Zinsen berechnet. 10 Monate und du bist deine Schulen los, und der Gläubiger wird sehr warscheinlich drauf eingehen (spatz in der Hand und so....). Das wichtigste ist miteinander zu sprechen und Lösungen zu suchen, der Gläubiger ist nicht dein Feind sondern dein Partner in der Sache... denn beide seiten wollen das gleiche, die Situation bereinigen.

Sind die Schulden natürlich so das du sie selbst wenn du nen job findest in 10 oder mehr jahren nicht bereinigen könntest und mögliche Vergleichverhandlungen scheitern (was eigentlich immer geht ist Zinsverzicht) dann solltest du den gang in die privatinsolvenz in Betracht ziehen... aber eben nur als allerletztes mittel.

Was möchtest Du wissen?