Gitbt's Jobs OHNE Arbeitsvermittlung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Entwicklung im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung, Zeitarbeit, Leiharbeit halte ich auch für äußerst fragwürdig. Hier behält die Zeitarbeitsfirma einen Teil deines Gehaltes solange Du bei der Zeitarbeitsfirma beschäftigt bist.

Anders sieht es aber meiner Meinung nach bei den Privaten Arbeitsvermittlern aus. Solange man "nur einmal" für eine erfolgreich vermittelte Arbeitsstelle Bezahlen soll, halte ich es für akzeptabel. Du bezahlst jemanden dafür dass er für dich eine Arbeitsstelle sucht, anstatt dich selber auf die Jobsuche zu begeben. Ähnlich wie wenn man einen Immobilienmakler beauftragt eine Wohnung zu suchen. Die Maklerprovision muss man bezahlen auch wenn man die Wohnung irgendwann kündigen sollte.

Will man die Kosten für die Private-Arbeitsvermittlung sparen, bleib einem nichts anderes übrig als sich selbst auf die Suche zu begeben, und das kann schon mal einiges an Zeit kosten.

Ich empfehle TÄGLICHE Online-recherche mit Hilfe diverser Jobsuchmaschinen, wie z.B.: http://www.jobsticker.com . Auf JobsTicker.com findest du (mit nur einer Suche) Stellenangebote von vielen verschiedenen Jobportalen, Firmen, Arbeitsvermittlungs-Agenturen ... weltweit!

Wünsche viel Erfolg bei der Jobsuche!

Also keine Inititiativbewerbung, sondern freie Stellen auf dem Markt zu finden.

Was spricht gegen eine Kaltaquise bei einer persönlichen Vorstellung? Wenn man überzeugend rüberkommt und man in den Köpfen der personaleinstellenden Verantwortlichen bleibt, kann das genauso klappen. Hat es zumindest bei mir schon 2x.

Ansonsten hilft natürlich in den Stellenanzeiger der Tageszeitung zu schauen, gerade im ländlichem Bereich sind da seltener welche von Vermittlungsagenturen dabei.

Verstehe ich nicht ganz. Ich habe mir bisher meine Jobs immer selber gesucht - auch aus dem arbeitsuchend-Status.

  1. Internet: entweder auf einschlägigen Jobbörsen oder (besser) direkt bei den Firmen auf der Website die einen interessieren.

  2. Tageszeitung: ich habe da noch nirgends (jedenfalls in meiner Branche) eine Arbeitsvermittlung gesehen. Meistens inserieren aber fast nur Zeitarbaitsfirmen (was für mich bisher nicht in Frage kam).

  3. Selber eine Jobsuch-Anzeige im Internet bzw. Tageszeitung aufgeben.

  1. Niemand zwingt dich, bei einer AV zu unterschreiben.

  2. Wenn du arbeitslos bist, bekommst du einen Vermittlungsgutschein vom Amt, das zahlt dann den privaten AV.

  3. Stellenanzeigen in der presse, Stellenbörsen im Internet, die SIS vom Amt (online!)... da findet sich genügend ohne AV dahinter!

  4. AV ist oft auch Personalleasing... die fahren oft zweigleisig.

Niemand sagt, dass es einfach ist, Arbeit zu finden... etwa 800.000 freie Stellen stehen etwa 3,5 Millionen Arbeitssuchenden (Zahlen vom Amt) gegenüber, hinzu kommen Leute, die aus einem ungekündigten Job heraus was anderes suchen...

Aber pauschal zu sagen, dass man "nur" über AV an Jobs kommt, ist nciht richtig. das ist deine selektive Wahrnehmung, mehr nicht.

  1. Nee, sagt ja auch keiner.
  2. Darum geht es in der Frage nicht.
  3. Eben sehr wenig.
  4. Da geb ich dir recht, auch das gibt es leider.

Der Rest hat mit meiner Frage relativ wenig zu tun.

@aycawolf

Du kannst auch einach zur Agentur für Arbeit gehen und dich arbeitsuchend melden! Die nehmen kein Geld und sagen wo freie Arbeitsplätze sind! Reicht dir das`?

@wesermensch

mir reicht das nicht, da ich dort gemeldet bin seit 4 monaten und bis jetzt kam nur 1 vermittlungsvorschlag bei dem ich nicht genommen wurde... die damen und herren dort haben nämlich auch nur die firmen in ihrem system die auch bei denen gemeldet sind. viele firmen wollen mit dem aa nichts zu tun haben und melden sich dort nicht an...

Es gibt mit Sicherheit viele, viele Jobs ohne privaten Arbeitsvermittler. Bedenke aber, dass viele Unternehmen einen privaten Arbeitsvermittler mit der Kandidatensuche beauftragen und Du nur über den Arbeitsvermittler an die Jobs kommst. Achte aber darauf, dass der AV zertifiziert ist und Dir keine Zeitarbeit andrehen möchte ! Wenn der AV vom Arbeitgeber beauftragt wurde, sollte er von Dir kein Honorar oder einen AVGS verlangen, dass wäre dann wieder unseriös. Ich bin ein privater Arbeitsvermittler bei der ABZ-GmbH ( www.kds-west.de ) kannst Dich gerne mal auf der Seite umschauen. Wir vermitteln keine Zeitarbeit oder Billigjobs. Du bekommst jetzt einen Tipp von mir wie Du ohne großen Aufwand vom Arbeitgeber, Headhunter oder dem privaten Arbeitsvermittler gefunden und auch kontaktiert wirst. Melde dich bei der Bundesagentur als arbeitssuchend (nicht AL wenn Du nicht AL bist, sondern nur suchend). Du erhältst dann von der BA einen Zugang zur Jobbörse der Bundesagentur. Lege dein Profil an und jetzt kommt es: Mache dein Profil öffentlich! ( Name und Telefonnummer Adresse wird nicht veröffentlicht) Als Telefonnummer kannste auch eine Wegwerf- Handynummer nehmen. Schon kann man Dich erreichen und Du wirst sehen: Anruf vom Headhunter - Anruf vom Arbeitgeber - Anruf vom Vermittler usw... Als privater Arbeitsvermittler suche ich nur die, die Arbeiten möchten und die verstecken sich auch nicht! Weitere Informationen findest Du bei uns auf der Homepage KDS-West. Grüße von der privaten Arbeitsvermittlung Heinsbeg - Neuss - Mönchengladbach -NRW W. Kramp

 - (Job, Jobcenter, Arbeitsvermittlung)

Was möchtest Du wissen?