Gilt es als Dienstunfall, wenn man in der Arbeit von einer Biene gestochen wird?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, als Dienstunfall zählt ein Unfall der unmittelbar mit der Arbeit zu tun hat..Seid Ihr Bienzüchter :-D~

Wenn Ihr bei einem Imker beschäftigt seid, und wenn Ihr nachweisen könnt, dass die Biener Eurem AG gehörte, dann wäre es eine Arbeitsunfall.

ähm ich bin nicht sicher, ob man einen Stich von einer Biene als Unfall bezeichnet. Aber wenn ja, ist es durchaus ein Dienstunfall. Als Dienstunfall zählt jeder Unfall im Dienst so wie der auf dem direkten Weg von zu Hause zur Dienststelle und zurück (unabhängig davon, ob es etwas mit der Arbeit zu tun hat)

Nein, als Dienstunfall zählt jeder Unfall der in unmittelbarem Zusammenhang mit der dienstlichen Tätigkeit steht. Eine Biene hat in den meisten Fällen nichts mit der dienstlichen Tätigkeit zu tun (ausser man ist Imker, dann wärs natürlich ein Dienstunfall).

@AlexGay

genau, so habe ich das auch in Erinnerung

@eddali

bin mir mit meiner Antwort eigentlich auch ziemlich sicher!

Nur wenn die berufliche Tätigkeit ein erhöhtes Risiko für Bienenstiche aufweist, wird die Verletzung als Arbeitsunfall gewertet. Das ist z.B. bei Forstarbeitern, Floristen, Gärtnern und natürlich Imkern der Fall. Bei einem Büroangestellten ist wohl kein Zusammenhang gegeben.

Ich würde sagen ja, aber nur, wenn sie deshalb nicht arbeitsfähig ist weil sie z. B. allergisch ist

Was möchtest Du wissen?