Gibt's eine Liste von Vornamen die nicht erlaubt sind?

5 Antworten

Man ist sehr viel liberaler geworden, anders kann ich mir Namen wie Adel-Sopfie (!!!) und Sämäntha (!) nicht erklären. Auch offensichtliche Falschschreibungen wie Charlott (ohne e), Michele (mit einem l als weiblicher Vorname) und Simonne (mit 2 n) gingen durch. Da tun mir dann einfach die Kinder Leid, die so herumlaufen müssen.

...ich habe mal eine Geburtsanzeige gelesen: Rickmar Bosse Sjut.

Ein Kind, wohlgemerkt.

Das hängt von der Entscheidung des zuständigen Standesbeamten ab, manche erlauben Jungens-Namen für Mädchen, wenn noch ein 2. eindeutig weiblicher Vorname dazu kommt. Obszöne Namen sind nicht erlaubt.

Jesus ist in Spanien ein ganz normaler Vorname, nur halt spanisch ausgesprochen ("Cheßuß"...na ja, fast^^).

In meinem FSJ hieß einer der Pfleger Jesus mit Vornamen (Spanier eben), der wurde aber von allen deutsch ausgesprochen. Und an einem meiner ersten Tage, als es ein Problem gab meinte plötzlich jemand: "Da müssen wir jetzt Jesus anrufen."

Ich war kurz davor, brav die Hände zu falten ;D

Jesus ist ein sehr gebräuchlicher Vorname in Spanien und spanisch sprechenden Ländern! Und warum sollte Adol.f verboten sein? Da müßte man genauso Heirich, Hermann, Albert, usw. verbieten!

warum denn heinrich und hermann??

Es gibt keine Liste, weil die kranken Namen, die sich manche aussuchen, kann man vorher nicht riechen. Bei Wikipedia findest du eine Liste, die abgewiesene Namen beinhaltet.

Was möchtest Du wissen?