Gibt es wirklich eine Strafe für unsinniges Herumfahren im Straßenverkehr?

5 Antworten

Ich verstehe nicht ganz, du fährst mit deinem Motorrad (nicht Auto, wie "Kai AUS Berlin" dachte) eine Strecke mehrmals hin und zurück und ein Polizist steht an der Ecke und zählt mit? Das kann so nicht gewesen sein. Bist du vielleicht Schlangenlinien gefahren, wie es viele Motorradfahrer gerne machen, wenn die Straße frei ist? Dann könnte §30 StVO eventuell doch zutreffen, vielleicht eine Auslegungssache? Jetzt kommt der Strafzettel ja nach Hause, da steht der Paragraph auch drauf und dann kannst du immer noch Einspruch einlegen. Ein Versuch wäre es wert...

Nicht nur das, je nach Stadt kann man ganz aus der Sache rauskommen, wenn man einfach Einspruch einlegt. Bei solchen Sachen von 25 Euro, und Einspruch in Köln, ist es angeblich ziemlich sicher, dass die die Frist nicht einhalten (Ich glaube 3 Monate ab Zustellung), und man deshalb nicht mehr zahlen muss. Ich weiß nicht, ob sie es versuchen (hoffen dass der Bürger das Recht nicht kennt), aber ein kurzer Hinweis dass die Frist abgelaufen ist, und man hört nichts mehr von denen. Laut einem Bericht zahlen da nur die Unwissenden.

Die kommen nicht hinterher, und Kleineren Beträgekommen als letztes dran. In den meisten Fällen nach der Frist (zumindest in Köln).

Nein, hab ich auch noch nicht gehört. Ich weiß auch nicht, wie ein kleines, grünes Männchen den Sinn einer Autofahrt bewerten will. Es könnte den Sinn haben, dass ich eine Testfahrt mit dem Wagen mache, wegen eines verdächtigen Geräusches am Motor. Oder ich transportiere irgendwelche Sachen für einen Umzug und es passt nicht alles ins Auto. Dann muss ich halt mehrmals fahren.

bei der WM gabs einen Beitrag:

http://www.n-tv.de/679015.htmlhtm

@Mismid

Ist natürlich interessant ... wäre nur zu klären, was unnötig ist und wer das jeweils einschätzt ... eine "Notwendigkeit" ist relativ ... Ist es bei schönem Wetter notwendig an den Baggersee zu fahren und ind er Sonne rumzuliegen?

Ein Bekannter fuhr mit angemessener Geschwindigkeit an einem Starenkasten vorbei, noch einmal, und noch einmal....

Er hatte nichts "verbrochen", und doch bekam er mit der Post 3 Fotos, weil er nicht angeschnallt war....

§30 Umweltschutz und Sonntagsfahrverbot

(1) Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen und Fahrzeugtüren übermäßig laut zu schließen. Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn andere dadurch belästigt werden.

Das bedeutet du darfst in geschlossenen Ortschaften nicht ständige die Strasse hin und her fahren. In deinem Fall war es ausserhalb. Aber auch hier gilt: Unötiger Lärm und Abgasbelästigungen sind zu vermeiden. Niemand hat etwas gegen eine Rundfahrt, Probefahrt oder ähnliches, aber sinnloses wiederholtes Hin- und Herfahren nur zum Spaß ist nicht erlaubt. Mit der Steuer sind Umweltverschmutzungen nicht abgegolten

Solch ein Knöllchen kenn ich. Da hat ein mir bekannter Mann wegen unnötigen Umherfahrens in der Stadt (man beachte: Bahnhofsviertel) Post von der Polizei bekommen. Das ist schon sehr lange her, aber vergessen kann ich es nie, weil ich so etwas zum ersten Mal gehört hatte.

Was möchtest Du wissen?