Gibt es Länder mit 2 offiziellen Währungen?

5 Antworten

Bis vor Einführung es Euro gab es in einigen europäischen Ländern gleichberechtigte gültige Währungen, auch wenn es nur eine Landeswährung gab, wie in Luxemburg oder Belgien. Beide hatten Franc, die in beiden Ländern so austauschbar waren, dass man beim Geldabheben auf Luxemburger Banken auch belgisches Geld bekam und in Belgien umgekehrt luxemburgisches Geld. Das Land Andorra hatte keine eigenen Banknoten und deshalb waren Französische Franc und Spanische Peseten gleichermaßen die Währungen im Land. Erstmalig seit Euro-Einführung bekommt Andorra ab 2014 auch einen "eigenen" Euro.

Auch Vergangenheit: China.

Dort gab es bis vor einigen Jahren sog. Volks.Gekd und sog. Touristen-Geld. In den Freundschaftsläden (vergleichbar mit den Intershops) konnte man nur nit Touri-Gekd zahlen. Ebenso bei einigen Dingen in touristischem Umfeld.

Das gleiche auch in Polen und CSSR

@Matzko

Polen? Bist Du Dir sicher? Das müßte dann aber mehr als 30 Jahre her sein.

@koten

Natürlich nur bis zur Wende.

Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube Tschechien. Man zahlt hauptsächlich mit Kronen, aber auch mit Euro.

Die Euro sind die Schwarzmarkwährung, die jeder nach Gutdünken tauscht. Schweizer haben auch Euro in der Tasche, aber das gilt nicht.

nein gibt es nicht.

Gibts noch ne Begründung? Ich könnte mir sogar 4 Währungen vorstellen: Eine inländische, eine frei konvertierbare, eine historische (Muschel- oder Steingeld) und Gold.

@HerrDeWorde

jedes land hat nur eine offizielle währung. gäbe es zwei oder mehr, käme es zum großen wirtschaftlichen chaos ( national und international).

und das was du genannt hast, sind alte währungen, die heute nicht mehr zählen (muscheln, steine, etc.).

@knechtbob

Auf der Insel Ulithi in Yap, einem Bundesstaat der Föderierten Staaten von Mikronesien, gibt es z.B. Rai und US-Dollar. Das ist allerdings etwas exotisch, deshalb die Frage.

Und in der DDR gab es MDN, Forum-Schecks und Valuta-Mark. Das hat sich aber erledigt. Der Sinn einer Währung, die sich nur auf das Inlandsprodukt bezieht, aber nicht.

@knechtbob

Bis 1938 waren der Französische Franc und das Britische Pfund die offiziellen Währungen der Neue Hebriden, die mit der Einführung des Neue-Hebriden-Franc abgelöst wurden. Also auch Vergangenheit.

@knechtbob

Aber nicht zur gleichen Zeit!

Hä? Aber sicher gab es gleichzeitig Alu-Mark und Forumschecks. Die Valutamark waren eher zur Verrechnung, aber dennoch vorhanden. Ich schrieb ja nicht, dass alle Läden alle Währungen annehmen sollen. Aber vielleicht gibts auch Läden nur Ausländer, die in dem Land arbeiten - was weiß ich?

@HerrDeWorde

Der Forumcheck war nichts anderes als die Mark (nur das hier harte Divisen waren)

Und wie gesagt: Es gibt keine zwei Währung für ein Land.

Ich glaube, dass bis zur Einführung des Euro in Andorra spanisches und französisches Geld gleichermaßen gültig waren.

Was möchtest Du wissen?