Gibt es eine Vorschrift/Gesetz zur Wohnungsgröße bei Hundehaltung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, es gibt keine Vorschriften. Du kannst auch einen irischen Wolfshund artgerecht in deiner Wohnung halten. Dagegen könnte auch ein Pudel in einer 100m² - Wohnung schlecht gehalten sein. Die Frage ist immer, wie viel du ihm Auslauf gibst. Wenn du mit deinem Schnuppel viel draußen bist, ist er froh, wenn es abends langliegt. Und dabei ist ihm der Rest der Wohnung egal.

P.S.: Nach einem Grundsatzurteil muss der Vermieter konkrete Gründe haben, um einen Hund in der Wohnung zu verweigern. Persönliches Missfallen reicht da nicht. Das Aktenzeichen dazu ist sicher im I-net zu finden.

Hallo Minimat,

das ging aber jetzt schnell mit der Antwort. Whooow !!!

Schade, dachte vielleicht im Tierschutzgesetzt würds was geben :-(

Gehe 3 x tägl. für 1 Stunde mit ihr raus.

Danke Dir, hab mir schon Grundsatzurteile rausgesucht und geh am Dienstag zum Mieterschutzverein.

So wie es aussieht, muss er sich an das sog. "Schikaneverbot" halten.

Außerdem habe ich 2 Notwendigkeitsbescheinigungen von Psychiatern/Neurologen, die aus therapeutischen Gründen die Hundehaltung dringend empfehlen.

Drück mir mal die Daumen.

nein, gibt es nicht, und die wohnung ist bei weiten auch nicht zu klein.

Nein, gibt es nicht. Platz ist in der kleinsten Hütte, solange der Hund draussen genügend ausgelastet wird.

Aber was soll das bitte für ein Golden Retriever sein bei 30cm???? Die sind weitaus größer!

ist eine Golden-Retriever-MIX-Hündin ... daher die 3 cm :-)

Ein 30 cm hoher Hund wird kein Golden Retriever sein.

Ansonsten: Nein, etwas verbindliches gibt es da nicht.

Hallo Baudelaire,

danke für die superschnelle Antwort.

Eigentlich gut, dass es so was nicht gibt, aber für mich eher schlecht.

Hab den Zusatz "Mix" also Golden-Retriever-Mix vergessen.

Sie ist 10 Jahre alt und 30 cm (Rückenhöhe) groß.

Dir noch relaxte Ostertage.

Was möchtest Du wissen?