GEZ und sständiger Ärger

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da für eine Wohnung nur einmal gezahlt werden muss, habt ihr, wenn alle WG-Mitglieder gezahlt haben, eindeutig zu viel gezahlt. Der Beitragsservice konnte aufgrund der Meldedaten nicht erkennen, dass ihr zusammen in einer Wohnung lebt, deshalb hat er euch beide angeschrieben. Dabei sind aber nur die Beiträge ab 1.1.2013 gefordert worden, nicht für "die letzten 4 Jahre". Natürlich habt ihr jetzt einen Erstattungsanspruch. Das Problem ist nur, wie ihr dem Beitragsservice beweist, dass ihr zusammen in einer Wohnung wohnt. Ihr müsst euch natürlich auch intern entscheiden, wer angemeldet sein soll; die andere kann dann den Erstattungsanspruch geltend machen. Wenn ihr beide BAföG-Empfänger seid, so solltet ihr so schnell wie möglich beide den Befreiungsantrag beim Beitragsservice stellen, damit ihr wenigstens für die Zukunft nichts mehr zahlen müsst.

Kann eine von uns ihr geld zurück verlangen?

Nein, aus genannten Grund

Wir waren alle zu doof einfach die bafögbefreiung einzureichen

Und wenn einer die schulden für alle zahlt reicht das wirklich nicht? Ich meine wir zählen doch als ein haushalt... bist du sicher?

Ihr hättet alles abstreiten sollen!

Eine WG sollte als ein Haushalt durchgehen.

Ich habe mich von vier unabhängig voneinander lebenden Leuten beraten lassen und alle meinten wir müssen sowieso zahlen. BOAHR nein, hätten wir wirklich abstreiten können? Ich heule gleich.

Weil wir rückwirkend zahlen müssen? Deswegen die frage! ^^

@dienirvana

Ich versteh Deine Frage. Habt ihr Euch nicht als WG angemeldet? Dann ist es leider dumm gelaufen :(

@baindl

Sag ich doch :)

@lieblingsmam

Wir waren noch gar nicht angemeldet...

@dienirvana

@dienirvana, dann macht das jetzt um Euch künftig Ärger zu sparen :)

Was möchtest Du wissen?