GEZ für Zweitwohnsitzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Judaskind,

ja wenn Du eine Wohnung alleine bewohnst, musst Du -egal wie oft und lange Du Dich dort aufhältst- einen Rundfunkbeitrag für diese Wohnung bezahlen, sofern Du nicht befreit bist.

Ob Du in dieser Wohnung mit Haupt-, Nebenwohnsitz oder gar nicht gemeldet bist, spielt für die Beitragspflicht keine Rolle.

Ich habe ein neues Schreiben verfasst nach neuer Gesetzeslage (Juli 18):

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider erreiche ich Sie nach mehrmaligen Versuchen nicht telefonisch. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) entschied am 18. Juli, dass im Gegensatz zu früher für Zweitwohnungen kein Rundfunkbeitrag gezahlt werden muss. Hiermit stelle ich erneut einen Antrag, meine Zweitwohnnung in der XXXX str., PLZ, Ort vom Rundfunkbeitrag zu befreien. Meine Beitragsnummer für meine Zweitwohnung lautet: XXXXX Gerne würde ich weiterhin für meine Erstwohnung (in der XXXXX str., Beitragsnummer XXXX) das Lastschriftverfahren nutzen (wurde bisher durch die gleiche Bank abgebucht). Ich bitte Sie daher um eine schriftliche Bestätigung meiner Befreiung / Kündigung. Wenn Sie weiterhin nicht reagieren, sehe ich mich gezwungen, den Fall meinem Anwalt zu übergeben. Dieses Schreiben wurde unter Zeugen verfasst und abgeschickt.

(...)

Muss man eine Zweitwohnung anmelden?

Ja, muss man. Auch wenn Sie die Wohnung nur als Zweitwohnung nutzen, sobald Sie dort gemeldet sind, müssen Sie auch den vollen Rundfunkbeitrag zahlen. Wenn Sie die Wohnung vermieten zahlt natürlich der Mieter der Wohnung. Wie oben erwähnt erfährt der Beitragsservice durch einen Datenaustausch mit den Behörden, wer unter welcher Adresse gemeldet ist.

http://gez-gebuehren.de/

Die neue Rundfunkgebühren 2013: GEZ-Haushaltsabgabe ersetzt die GEZ- ... Das heißt, wer eine Zweitwohnung hat, muss zweimal 17,98 Euro zahlen, da je abgeschossene Wohnung.

Ja sicher musst du dann bezahlen.

Was möchtest Du wissen?