GEZ 2 Jahre nicht gezahlt?

5 Antworten

Ich würde die Ummeldung lassen und auch nicht dem beitragsservice bescheid geben.

Der Beitragsservice kann nur 3 jahre rückwirkend fordern und die viele Städte sehen das mit den Strafen auch eher locker. Habe mal die Ummeldung 5 jahre vergessen und habe nix bezahlt.

Ich würde mir die Zwangsgebühr sparen und einfach für den schlimmsten Fall was Geld zurücklegen.

Wenn Du einen festen neuen Wohnsitz hast, und nicht umgemeldet bist kostet das Strafe, übrigens....

Spätestens beim Ummelden wird diese Gebührenbehörde auf Dich aufmerksam und Du musst rückwirkend zahlen. Es sei denn, es gäbe einen Befreiungsgrund.

Viele Städte sehen das mit den meldestrafen eher locker. Wahrscheinlich um den Aufwand zu sparen

@verreisterNutzer

unsere nicht, wir mussten schon nach 6 Monaten Strafe zahlen, dabei waren wir da noch am renovieren und wohnten noch nicht mal richtig da....

Wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst solltes du dich an deinem jetzigen Wohnort anmelden. Sobald deine neue Adresse gemeldet ist bekommst du bald auch einen Gebührenbescheid ab dem Anmeldedatum. Wenn du angiebst gerade erst eingezogen zu sein muß du auch nichts nachzahlen.

Ich hab mich damals damit auseinandergesetzt und wollte es mit Absicht ganz genau so machen. Bin der Meinung mal gelesen zu haben, wenn so was raus kommt das Du dann eine feste Strafe zahlen musst aber definitiv nicht nachzahlen musst. Und bei 2 Jahren keine GEZ würde ich schon behaupten, würdest Du weniger Strafe zahlen als wenn Du jeden Monat GEZ gezahlt hättest bis jetzt.

Zieh es durch. 😂
Denke das kannst nur du entscheiden. Wenn es für dich ok ist das irgendwann die Vollstrecker bei dir vor der Tür stehen und das Geld holen wollen.

Was möchtest Du wissen?