Gewinnt ein Porsche immer an Wert?

5 Antworten

 

Die Autos, die gebraucht teurer sind als neu, sind es nur deswegen, weil sie limitiert sind. Dann bewegen sie sich aber in Preisklassen, in denen der Normalbürger sich nicht bewegt.

 

Porsche verlieren nach dem Neukauf immer an Wert, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt - und den gilt es abzupassen - steigen sie dann wieder. Und das ist bei allen (!) Modellen so. Sofern sie gut gepflegt sind. Z. Zt. sind die Modelle 996 im Preistal. Alle älteren Modelle wie 993, 964, 911SC, 911 G-Modell steigen mittlerweile seit Jahren im Preis nur noch.

 

Deswegen halte ich Porsche für eine vernünftige und erschwingliche Geldanlage, die zudem noch Spass macht.

Das ist immer auch eine Glückssache... In den seltensten Fällen kauft sich jemand einen porsche um ihn dann als Geldanlage zu betrachten.. Vor allem ist der Aufwand (sowohl zeitlich als auch finanziell) den man in so ein Auto stecken muss um ihn Wertbeständig zu halten, in keiner Relation zu dem erwirtschafteten Gewinn (meistens zumindest) ;)

Das trifft eher auf die Sondermodelle (GT2/GT3) zu, und auch dann nur, wenn man eher nicht damit fährt. Der Cayenne beispielweise ist beim Wertverlust durchaus gleichauf mit seinem Schwestermodell.

auch porsche steigt nur im wert, wenn es ein sondermodell ist, jedoch kein gt2/3. die gibt es zu oft, sondern wie bei allen anderen marken wenn es ein limitiertes modell ist. am besten so wenig wie möglich produziert. das einzige serienauto, welches aktuell als geldanlage zu sehen ist, ist ein bugatti veyron, welcher gebraucht mehr kostet als neu. auch ein tolles beispiel für wertstabilität ist der audi sport quattro für den man ca. 100 000 € hinblättern muss. neu hat er 195 000 mark gekostet ist also (bei einem umrechnungskurs von 1,95583) gebraucht noch genau so viel wert wie neu.

Ein gebrauchter Porsche kostet weniger, als ein neuer. Es sei denn, es ist ein seltener Oldtimer. Das einzige Fahrzeug, das ich kenne, das gebraucht teurer ist, ist ein Ferrari, zumindest war das mal so!!!

Porsche Macan GTS für Fahranfänger?

Hallo zusammen,

Ich habe mal eine kurze Frage, vor allem an die, die PS starke und gute Autos fahren. Und zwar habe ich jetzt seit 2 Jahren meinen Führerschein und nutze seitdem eigentlich nur carsharing (Diesel Autos bis max 116ps). Ich fahre im Monat jedoch nur 1-2x sodass ich nicht direkt aus der Übung komme aber von richtiger Erfahrung würde ich da auch noch nicht sprechen.

Tja, nun bietet sich mir aber eine hervorragende Gelegenheit. Und zwar verreist mein Onkel mit dem ich mich hervorragend verstehe für 6 Monate nach Neuseeland und er hat mir angeboten das ich für diese Zeit sein Auto nutzen kann. Das ist natürlich ein Porsche Macan GTS mit Allradantrieb und ordentlichen 360PS. Das ist natürlich ein verführerisches Angebot aber ich muss gestehen, etwas Sorge habe ich auch. Wo liegen bei solch starkmotorisierten Autos die gefahren für einen Anfänger wenn dieser sich vorsichtig an das Auto heranwagt? Ich kann mich noch an meinen Vater erinnern der meinte das man als Fahranfänger in einem Porsche o.ä. Direkt seine Beerdigung planen kann.

Ist da etwas dran? Ich selbst habe eher eine vorsichtige Fahrweise bis ich wirkliches vertrauen in das auto habe und es einschätzen kann. Ich würde also nicht direkt die Sportplus Taste drücken und mit durchgetretenem Gaspedal auf die Autobahn fahren sondern natürlich erstmal das Auto vorsichtig kennen lernen. Wie reagiert die Lenkung? Wie fühlt sich allrad antrieb an? Die verschiedenen Anfahrtstempi durchprobieren etc.

Glaubt ihr das trotz vorsichtiger Herangehensweise für einen Anfänger ein deutliches Risiko besteht oder kann auch ein Anfänger mit der nötigen Portion Respekt vor seinem Auto durchaus sich darein fuchsen?

PS: er meinte dass das auto vollgestopft ist mit Assistenzsystemen (torque vectoring, pasm, einpaekhilfe + surroundview etc)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?