Gewerkschaft Pflicht oder nicht?

4 Antworten

Die Gewerkschaften gehören nicht zu den Betrieben. Vielmehr sind die Gewerkschaften die Interessenvertretung der Beschäftigten. 

Das Gegenstück auf der Arbeitgeberseite sind die Arbeitgeberverbände. Sehr große Betriebe jedoch verhandeln meist direkt mit den Gewerkschaften und schliessen mit diesen sog. Haustarifverträge ab. 

Der Betrieb kann der Gewerkschaft und deren Mitgliedern den Zugang zum Betrieb nicht verbieten. Es steht ihm jedoch frei, nicht Mitglied im Arbeitgeberverband Mitglied zu werden. Dann ist er auch nicht an die Tarifverträge gebunden. Jedoch ist dies nicht unbedingt ein Vorteil, da er die gewerkschaftliche Organisation und evtl. Streiks damit nicht unterbinden kann. Vielmehr ist er im Streitfall auf sich allein gestellt.

Aus Artikel 9 Absatz 3 Grundgesetz entsteht ein Grundrecht darauf, eine Gewerkschaft zu gründen und einer Gewerkschaft beizutreten. Der Arbeitgeber darf gegen ein Gewerkschaft oder deren Mitglieder nichts unternehmen.

Gewerkschaften gehören nicht zum Betrieb.  Aber wenn es in einem Betrieb Arbeitnehmer gibt, die in einer Gewerkschaft organisiert sind, dann muss dieser Gewerkschaft der Zugang gestattet werden.

Ob man selbst Mitglied werden will, muss man selbst entscheiden

 Meine Frage ist eigt. muss man eine gewerkschaft besitzen ?

Eine Gewerkschaft kann man nicht besitzen. Man kann ihr als Mitglied beitreten - aber dies ist freiwillig.

Wenn ein angekündigter und genehmigter Streit stattfindet, und Gewerkschafts-Nicht-Mitglieder auch streiken, haben diese keinen Anspruch auf ein Entgelt.

Alles weitere sollte man bei der jeweiligen Gewerkschaft erfragen. Für die Bahn empfehle ich die

http://www.evg-plus.de/index.php?navanchor=1010000

Was möchtest Du wissen?