Gewerblicher Import aus CHINA unter 22€?

2 Antworten

Du machst Dich nicht strafbar. Die entsprechende Verordnung hast Du ja selbst angegeben. Die Frage ist, ob es tatsächlich Sinn macht. Zunächst einmal ist der Versand mehrerer Produkte auf einmal effektiv günstiger. Desweiteren verschiebst Du nur den Zeitpunkt der Abführung der Umsatzsteuer. Wenn Du es später verkaufst, hast Du 19% Umsatzsteuer abzuführen. Von dieser Summe kannst Du eventuell gezahlte Steuern, die bei der Einfuhr anfielen, abziehen.

Du solltest mal einen Termin bei der IHK machen. Die können dir ausführlich beschreiben, welchen Denkfehler du ggf. begehst.

  • (Für mich stellt sich die Frage, ob du die Waren überhaupt weiterverkaufen dürftest.)

Guten Tag, da ich ein Gewerbe angemeldet habe, dürfte ich die Waren verkaufen. Das ist nicht das Problem

@eLoMsN

Und du meinst, das du dich mit einen Gewerbe alles machen darfst?

Wie bereits gesagt, schadet ein Informationsgespräch mit der IHK nichts. Ganz im Gegenteil.

Was möchtest Du wissen?