Gewerbliche Küche und Richtlinien?

2 Antworten

bei gewerblicher Nutzung hast du hohe Auflagen was Hygiene, Lüftung, Fettabscheider und so betrifft. Ein gesundheitszeugnis bzw. diese Belehrung vom Gesundheitsamt und den "Frikadellenschein" musst du auch haben, denn Lebensmittel sind verderbliche Ware und damit stehen sie unter besonderen Kontrollen.Einfach in einer Küche die Geräte separart lagern dürfte da nicht reichen......

Aber würde darin ja gar nicht wirklich kochen ... wozu einen Fettabscheider ?? Geht nur um Marmeladen Produktion und Gebäck ... .

Das wäre doch ein Witz wenn die ne Komplette Küche verlangen , die nicht dem Zweck entspricht den ich benötige ... .

Elektro Herd wäre auch angedacht KEIN gas .. . , ist völlig überflüssig für das vorhaben ^^ ....

Hallo

Zur 1. Frage; Doppelfunktion einer Küche, sowohl gewerblich- und Privat. Ist möglich. Wird doch auch von kleineren Gasthäusern praktiziert.

Zur 2. Frage; Auch aus einem Keller kann man eine Küche machen, sowie nicht anderes wie baurechtliches dagegen spricht. Komplett fliesen muss nicht sein, sondern dazu gibt es Auflagen zu welcher Höhe und sogar zu welchen Umfang.

Als künftiger Kleinerzeuger ihre eingekochten Früchten würde dir empfehlen, wende dich einmal an dein zuständiges Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt und stelle dein Vorhaben zur Marmeladenproduktion vor.

Die und auch das Bauaufsichtsamt nehmen doch auch anschließend deine Betriebsstätte ab. Die entsprechenden Behörden schon in der Planungsphase mit einbinden, hat den Vorteil das später keine Probleme mit der Abnahme gibt’s.

Gutes gelingen

Was möchtest Du wissen?