Gewerbeerlaubnis nach §34c Gewerbeordnung trotz Insolvenz?

5 Antworten

Informiere mal das Gewerbeerlaubnisamt. Nach gängiger Rechtssprechung dürfte die Zuverlässigkeit nicht mehr gegeben sein. Jedoch können die Kommunen / Gewerbeaufsichtgsämter das unterschiedlich handeln, sogar im gleichen Bezirk. Grundsätzlich kann man nach e.V. in manchen Bereichen schon noch ein Gewerbe ausüben und ob das Amtsgericht das Gewerbeamt immer infomiert? Zu prüfen wäre in diesem Zusammenhang, ob er + sie eine ordnungsgemäße e.V. abegeben haben. Dazu brauchtest Du einen Gläubiger, der Einsicht nehmen darf. Eine falsche e.V. kann bis zu 5 Jahren Haft bedeuten.

Also, ich würde in solchen Fall noch einiges prüfen.

Informiere mal das Gewerbeerlaubnisamt. Nach gängiger Rechtssprechung dürfte die Zuverlässigkeit nicht mehr gegeben sein. Jedoch können die Kommunen / Gewerbeaufsichtgsämter das unterschiedlich handeln, sogar im gleichen Bezirk. Grundsätzlich kann man nach e.V. in manchen Bereichen schon noch ein Gewerbe ausüben und ob das Amtsgericht das Gewerbeamt immer infomiert? Zu prüfen wäre in diesem Zuswürde in solchen Fall noch einiges prüfen. ammenhang, ob er + sie eine ordnungsgemäße e.V. abegeben haben. Dazu brauchtest Du einen Gläubiger, der Einsicht nehmen darf. Eine falsche e.V. kann bis zu 5 Jahren Haft bedeuten.

Also, ich

Bei Meldung an die Aufsichtsbehörde - Ordnungsamt der Stadt - wird die Erlaubnis nach § 34 c entzogen. Eine solche Erlaubnis kann u.a. z.B. dazu berechtigen, im eigenen Namen für eigene und fremde Rechnung unter Verwendung von Vermögenmswerten von Erwerbern, Mietern, Pächter oder sonstigen Nutzungsberechtigten oder von Ewerbern Geschäfte zu tätigen. Da wäre ja dann der Bock zum Gärtner avanciert!

Ok, vielen Dank für die Antwort. Ich könnte also ganz einfach auf dem Ordnungsamt anrufen und die Firma bzw. die Eigentümer/Geschäftsführer melden, dann wird ihnen die Erlaubnis entzogen? Nicht falsch verstehen, ich wurde echt übel beschissen, und ich hab die Firma auch noch an einige Bekannte empfohlen die auch beschissen wurde. Ich will also keine Firma kaputt machen sondern einfach nur dafür sorgen dass solche Sachen keinen anderen mehr passieren.

wenn seine frau ebenfalls insolvent ist, dann kann sie keine geschäftsführende tätigkeit ausüben. und wenn sie gesellschafterin ist würde das vermögen ebenfalls in die insovenzmasse fallen. das werden die wohl anders geregelt haben. benklich finde ich das er noch den 34c gewo hat, lediglich ein gewerbe nach hgb 84, oder eine sonstige gewerbliche tätigkeit sehe ich als möglich an. ich denke aber die haben die firma "verkauft" einen geschäftsführer gefunden und sind nun für kleines geld da angestellt. und auch trotz insolvenz wäre ein gewerbe möglich..

Das habe ich auch gedacht, ist aber komischerweise nicht so. Laut Auskunft des Registergerichtes ist seine Frau alleinige Gesellschafterin, er ist als Geschäftsführer eingetragen. Das ist ja das, was ich auch nicht ganz nachvollziehen kann. Die Firma wurde übrigens Mitte letzten Jahres an seine Frau überschrieben/ verkauft, also ungefähr 2 Jahre nachdem sie in die Insolvenz ging.

@michesl

nun, wenn ich zwei jahre höre, dann hat sie ihre involvenz in england gemacht... da ist man in zwei jahren mit durch. aber wer insolvent ist darf nicht als geschäftsführer einer deutschen gmbh arbeiten. es sei denn es handelt sich um eine englichsche ltd, und er ist als direktor angestellt

@akademikus

Die hat die Insolvenz nach deutschem Recht gemacht, hab ich zufällig neulich auf insolvenzbekanntmachungen.de gesehen. Mir kommt das auch alles absolut spanisch vor. Der Geschäftsführer ist angestellt, da müsste es ja eigentlich gehen da er ja letztendlich ein normaler Beruf wie jeder andere ist.

@michesl

alles sehr fragwürdig... ich würde da mal die behörden informieren... und wenn er dich betrogen hat , dann stelle strafantrag. such dir nen anwalt

Also es gibt eine möglichkeit auch die Deutsche Insolvenz in Zwei Jahren zu schafen.

  1. Der Ehegatte ist nicht auskunftpflichtig
  2. Der Ehegatte darf absprachen mit Gläubigern Treffen zum beispiel ich Zahl dir summe X statt y ist zwar weniger aber damit ist die schuld meines Ehegatten beglichen.

Dies macht der Ehegatte mit allen Gläubigern und so sind alle Schulden für nen Apfel und ein Ei Getillgt, da bei einem Null-Plan die Gläubiger ja sonst gar kein Geld sehen würden, sind sie meistens damit einverstanden.

Wenn keine Schulden mehr vorhanden sind, dann wird auch das Privatinsolvenzverfahren geschlossen, da ja keine Insovenz mehr besteht.

Was möchtest Du wissen?