Gewerbe trotz Schufa eintragen? geht das?

7 Antworten

Wenn man insolvent ist, darf man auch jede Art von Gwerbe betreiben, man muß nur wissen, dass man es zu melden hat, und alles nach der Pfändungstabelle abgezogen wird. Ansonsten sind die sogar froh, wenn sie mal auf höhere Einnahmen hoffen können, um sich das zu krallen.

Die Schufa hat überhaupt nichts mit einem Gewerbe zu tun. Du kannst den dicksten Knödel in Deiner Akte haben - weder Finanzamt noch Gewerbedingsi wird das interessieren. Zumindest, so lange Du Deine Steuern zahlst... ;o)

Was die Eidesstattliche Erklärung angeht, so ist das allerdings eine andere Sache. Die aber verjährt bzw. verfällt und dann ist sie nicht mehr interessant. Normalerweise dann, wenn die daran hängenden Schulden beglichen sind. Wenn das bei Dir bereits der Fall ist, dann hindert Dich nichts daran, ein Gewerbe aufzumachen, denn dann hast Du ja nichts mehr offen und darfst natürlich "von vorne anfangen". Ist die Schuld aber noch offen und das Damoklesschwert der damit verbundenen Pfändbarkeit schwebt noch über Dir - da würde ich mich erst mal bei einer Schuldenberatung schlau machen...

du hast eine Einkommensgrenze ich weiß nicht genau wie hoch die zur Zeit ist. Ich nehme an so um die 900,00€ selbsterhalt nennt man das. Und wenn du darüber hinaus kommst solltest du vielleicht mal darüber nachdenken deine Schulden abzuzahlen. Oder den Gläubigern einen Vergleich anbieten. Geht oft gut für den Schuldner aus. Natürlich kannst du ein Gewerbe anmelden, kannst es ja auf geringfügig beginnen und erst einmal schauen wie es läuft. Viel Erfolg

Wenn jemand von dir eine Schufaauskunft verlangt mußt du sie ihm zeigen.Heute fragen sogar Vermieter danach.Erkundige dich aber nochmal!Vielleicht klappt es mit deiner Selbstständigkeit.Viel Glück und alles Gute!

jap werde ich mal machen, werde mal zum Steuerberater oder so gehen, der müsste das ja auch wissen eigentlich

klar kannst du ein Gewerbe anmelden. Nur Kredite wirst du schwer bekommen. Viel Erfolg ! ;-)

Was möchtest Du wissen?