Gewerbe für Flyerverteilen?

4 Antworten

Wenn Du Dich selbsständig machen willst, ist z.B. die IHK eine gute Anlaufstelle, die da jede Menge Seminare und Schulungen anbietet.

Weiß ja nicht, was da für einer saß, aber wenn Du regelmäßige Gewinne erzielst, musst Du auch ein Gewerbe anmelden. Je nach Umsatzgröße reicht ein "Kleinunternehmen" aus, aber auch das muss angemeldet werden.

So, dann hast Du eine Firma und kannst loslegen. Was das Personal angeht, kannst Du auch als Kleinunternehmen Leute anstellen, aber das ist natürlich etwas komplizierter mit der ganzen Buchhaltung, den Meldungen, den Zahlungen etc.

Ich könnte das jetzt ausführen und schreibe hier in 3 Stunden noch. Am Besten suchst Du Dir einen Unternehmensberater oder einen Steuerberater, der das dann für Dich macht.

Du solltest Dich da aber unbedingt besser informieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ehrlich gesagt, kann ich mir das auch nicht vorstellen, dass diese Information richtig ist. Das muss irgendwie falsch rübergekommen sein. Frag doch mal direkt beim Finanzamt nach.

Auch ein Steuerberater kann deine Frage verlässlich beantworten. Wenn du ihm ein Mandat in Aussicht stellst, sollte so eine Info für lau drin sein und einen Steuerberater sollte man als Gewerbetreibender unbedingt haben.

Nichtsdestotrotz erlaube ich mir aber ungefragt auch noch, darauf hinzuweisen, dass ich die Geschäftsidee an sich für eher aussichtslos halte...

Solche Flyer kann man als Infopost flächendeckend über die Post verteilen, das heißt, du müsstest günstiger sein als die Post und das dürfte schwer werden...

Was du denen oder wie du es denen das beim Gewerbeamt erklärt haben wirst, gingen die davon aus, dass du in deiner Freizeit ab und an ein paar Zettelchen verteilen willst.

Das was du vorhst ist eindeutig ein Gewerbe.

Melde das Gewerbe einfach unter Dienstleistungen an und gut ist.

Mein Tipp an dich:

Bevor du loslegst besuche zwingend einen Kurs für Existenzgründer, denn dort erlernst du alle wichtigen Dinge und Begriffe die ein selbstständiger wissen muss.

Und hole dir einen Steuerberater zur Hilfe.

Denn bei einem Dienstleistungsunternehmen ist ein wenig mehr zu tun und zu beachten, als nur Flyer verteilen.

Ich kann gar nicht glauben, dass ein Gewerbeamt so falsch berät.

Für die Notwendigkeit der Anmeldung ist es egal, ob man viel oder wenig Gewinn macht, oder sogar Verlust macht.

Was möchtest Du wissen?