Gewährleistungsrechte im Lebensmitteleinzelhandel

5 Antworten

Jeder Einzelhändler hat eine 2 jährige Gewährleistung zu bieten egal in welcher Branche er tätig ist, nach 6 Monaten ist allerdings eine Beweisumkehr eingetreten, d.h. der Kunde muss beweisen können dass das teil schon von Anfang an defekt war. das trifft ja aber auch in deinem Falle gar nicht zu, also ist der Händler in dem Fall grundsätzlich verantwortlich. der ist dein Vertragspartner, nicht der Hersteller

Du hast kein Recht den Artikel zurück zu geben. Es gibt, bei Ladengeschäften kein Rückgaberecht. Der Händler kann es aus Kulanz zurück nehmen. Wenn der Artikel defekt ist muß der Händler für die Reparatur sorgen. In den ersten 6 Monaten muß du nicht beweisen das der Artikel schon beim Kauf defekt war.

Er hat aber ein Recht auf einen Austausch.

Solch eine Regelung gibt es nicht.

Jedoch kann der Händler auf die Herstellergarantie verweisen, wenn diese die Gewährleistung abdeckt.

gibt es dafür eine Rechtsnorm, dass der Händler das darf?

@Havege

Den Absatz habe ich anders verstanden und wurde bei uns in der Ausbildung vom Anwalt auch anders erklärt. Wenn es dem Verkäufer nicht zuzumuten ist eine Reparatur vorzunehmen muss ausgetauscht werden und umgedreht. es steht nicht im Gesetz, dass ich dann verpflichtet bin mich an den Hersteller zu wenden.

der verkäufer muss sich kümmern,dass das ding repariert oder umgetauscht wird.

Dann soll der Händler dir die Rechtsnorm nachweisen.

Was möchtest Du wissen?