Gewährleistung auf Verschleißteile bei neugekauftem Gebrauchtwagen?

5 Antworten

Die geschilderten Probleme lassen auf eine defekte Kupplung, die nicht mehr richtig trennt, schließen. Einen Gewährleistungsanspruch gegen den Händler hast du nur wenn der Fehler schon beim Verkauf bestanden hat. Was du ja bestreites "Als ich den Wagen gekauft hab, gab es keines dieser Probleme". Nach 6 Monaten tritt eine Beweislastumkehr ein so das du beweisen muß das der Fehler schon beim Kauf bestanden hat. Das kannst du nicht, außerdem könnte der Händler behaupten das du die Kupplung kaputt gemacht hast. Außerdem ist die Kupplung ein Verschleißteil das durch aus bei 100000 Km defekt sein kann. Da wirst du auf den Reparaturkosten sitzen bleiben.

Das hört sich aber ehrlichgesagt nicht nach einem Verschleißschaden an, sondern nach einer defekten Kupplung. Wahrscheinlich wird die Kupplung bei dir hydraulisch betätigt und es fehlt Öl oder eine Leitung hat ein Leck.

Und was heißt das konkret für mich? Kann ich jetzt zum Händler gehen und fordern, dass er mir eine neue Kupplung einbaut? Kommen irgendwelche Kosten auf mich zu oder bin ich fein raus?

@vonGFignoriert

Ich würd damit auf jeden Fall mal zum Händler gehen und ihm sagen, dass das ein Defekt ist. Ob er das einsieht, repariert und es für dich kostenlos ist, kann ich dir leider nicht sagen.

Wenn du noch innerhalb der 6 Monate bist, solltest du auf jeden Fall reklamieren. Was hat das denn mit Verschleißteilen zu tun?

Weil Kupplung ein Verschleißteil ist?!!?

Das Problem bei der sog. "Gewaehrleistung" ist halt, dass diese nur solche Maengel abdeckt, die bereits zum Zeitpunkt der Uebergabe an den Kaeufer vorhanden oder "angelegt" waren. Wenn es sich also um einen jetzt einsetzenden Getriebeschaden handelt, waere erst einmal zu pruefen, ob sich das Getriebe dieses 14 Jahre alten Nissan zum Kaufzeitpunkt in einem allgemein zu erwartenden Verschleisszustand befand (kein Gewaehrleistungsfall) oder ob der damalige Verschleiss deutlich ueber den allgemein zu erwartenden hinausging (dann waer's moeglicherweise ein Gewaehrleistungsfall).

Aber selbst wenn es tatsaechlich ein Gewaehrleistungsfall sein sollte, braeuchte dir der Haendler moeglicherweise nicht die Reparatur zu bezahlen und schon gar kein neues Getriebe einbauen. Es wuerde wahrscheinlich voellig ausreichen, wenn er dir ein aehnlich altes (14 Jahre) Getriebe mit aehnlicher Laufleistung einbauen wuerde, dessen Verschleisszustand dann aber dem allgemein zu erwartenden eines solchen alten Getriebes entsprechen muesste.

Auto gekauft und bei Heimfahrt vom Verkäufer aus ist es kaputt gegangen. Wie ist die Rechtslage?

Hallo liebe community,

Fongendes ist passiert: Ich habe privat ein Auto gekauft. Wir haben schriftlich einen Kaufvertrag aufgesetzt und alle Mängel aufgeschrieben. Darunter waren doch lediglich nur kleine Sachen die nicht für folgenden Fehler verantwortlich sein können:

Nach dem Kauf bin ich auf nach Hause gefahren. So um die 15-20 km. Als ich in meiner Heimatstadt ankam, hörte ich ein lautes quietschen und klackern, die Gänge wollten nicht mehr rein und ich musste den Wagen ( zum Glück) an meiner Straße abstellen. Am Tag darauf bemerkte ich, das der Gang nur rein ging, wenn der Motor aus war. Ich fuhr also damit bis zur Werkstatt um nachzufragen, was es sein könnte.Nebenbei gesagt kam ich auch nur gerade so zur Werkstatt bis die Karre den Geist aufgab.Ende vom Lied: Kupplung total im Arsch und muss erneuert werden.

Da die Reparatur den Wert des Wagens fast übersteigt, habe ich abgelehnt und nun möchte der Verkäufer den Wagen nicht zurück nehmen und ich soll alles weitere mit seinem Anwalt klären. Das Geld hat der Verkäufer noch nicht gesehen, da wir eine Ratenzahlung ab dem nächsten Monat an vereinbart haben. Der Mann aus der Werkstatt konnte mir versichern, das das Problem an der Kupplung nicht von mir hätte manipuliert werden können oder sonstigen Blödsinn. Das denkt nämlich jetzt der Verkäufer.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Wer ist im Recht und wie sollte ich weiter vorgehen? Kann mir aktuell nur schwer einen Anwalt leisten.

Ich wäre für jede Hilfe und Antwort dankbar.

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?