getrennt lebend in einer wohnung anspruch auf hartz 4?

5 Antworten

also sein leibliches kind wohnt nicht bei uns es lebt bei seiner mutter,mein sohn bekommt von seinem leiblichen vater auch kein unterhalt.meine rechtsanwältin sagt das mir hartz 4 zusteht aber die arge sagt etwas anderes.zur not gehe ich in den wiederspruch.in dem schreiben steht das er mir kein unterhalt zahlen kann.da sie sein lohn und sein leibliches kind angerechnet hat und er nicht zahlen kann.ich ahbe heute meinen alg2 bescheid abgegeben und ich musste meinen noch ehemann mit angeben.außerdem habe ich keine andere möglichkeit mich räumlich zu trennen weil meinn neuer mietvertag erst ab den 01,05.2012 gültig ist.und eine andere mietwohnung früher nicht frei geworden wäre

Das ist eine gute und knifflige Frage. Ich denke mal, dass Ihr keine Gütertrennung bei Eurer Hochzeit vereinbart habt. Somit ist es prinzipiell so, dass Deine Mann Dir gegenüber Unterhaltspflichtig ist, solltest Du nicht arbeiten gehen. Zahlt Dein Mann keinen Unterhalt, kannst Du Hartz IV beantragen. Das Amt wird Dich beraten und es gegebenenfalls bei Deinem Mann wieder einfordern. Also, keine Angst vor dem Amt. Hingehen beraten lassen und handeln.

Du kannst sehrwohl in einer 3-Raum-Wohnung mit Kindern getrennt leben. Es ist nur sehr schwer das dem AMt glaubhaft rüberzubringen. Kann je keiner erwarten, dass du in Obdachlosenasyl ziehst nur um Hartz4 beantragen zu können und nicht zu verhungern. Du mußt getrenntlebenden Unterhalt geltend machen, kläre dass mit Deiner Anwältin. Wenn du dass hast, wird das Hartz4-Amt dir auch ehr glauben und sich auch für die Zeit des getrenntlebens in der noch gemeinsamen WOhnung der Sache annehmen. Du mußt das Getrenntleben auch praktizieren. ALso zB einen Plan wer wann Wäsche waschen darf. DIe Fächer im Kühlschrank aufteilen. All diese Alltäglich Dinge müßt ihr regeln, damit du auch den Nachweis bringen kannst das es so ist. Es kann nämlich sein, dass das Amt dies kontrolliert. mit Recht. Falls du Anspruch auf getrenntlebend Unterhalt hast, mußt du das später an das Amt zurückzahlen. ABer laß Dich deshalb bei Amt auf kein Kredit ein, dass probieren die gerne, den Zeitraum mit einem Kredit beim Jobcenter brücken, da Ja Unterhaltsanspruch besteht. Wie hoch und ob überhaupt entscheidet nur das Gericht.

Es wird dir schwer fallen zu beweisen das ihr keine Bedarfsgemeinschaft mehr seid. Den Alg2 Antrag solltes du trotzdem stellen.

Bis zu einer Scheidung sind sich Ehepartner IMMER gegenseitig zum Trennungsunterhalt verpflichtet, sofern das Einkommen ausreichend ist.

Ich glaube 1. nicht, daß das Jobcenter sone Geschichte glauben wird und glaube 2. nicht, daß ein Familiengericht ein "dauernd getrennt lebend" in einer 3-Zimmer Wohnung mit 2 Kindern akzeptieren wird. Das soll mir mal einer praktisch vor machen, wie man da zwei getrennte Haushalte führen will.

Was möchtest Du wissen?