Getränkemarkt will Pfandflaschen nicht zurück nehmen!

3 Antworten

Die Verpflichtung, andere Flaschen aus dem gleichen Material annehmen zu müssen, besteht nur bei Einwegflaschen, die sowieso eingeschmolzen bzw. geschreddert werden.

Bei Mehrwegflaschen, die gereinigt und wiederbefüllt werden, muss der Händler nur Flaschen der Formen und Größen zurücknehmen, die er auch selbst verkauft.

Na klasse, wenn ich mir also in einem Laden eine Trinkflasche kaufe kann ich mir nicht sicher sein, ob ich sie im nächsten Laden wieder abgeben kann. Dieses "nach Lust und Laune Pfandsystem" hilft der Umwelt ja sehr. Auf jeden fall danke für die Schnelle und klare Antwort.

@Boxhead

Beschwer dich bei den Getränkeherstellern, die sich nicht auf überall akzeptierte Standardflaschen festlegen wollen, sondern lieber ihre eigenen Flaschenformen verwenden (angeblich zur "besseren Wiedererkennbarkeit des Produkts").

Diese Regelung (Annahmepflicht von Flaschen gleicher Art - Glas, Konststoff, Dose - ab einer Größe von 200 m² Verkaufsfläche) bezieht sich AUSSCHLIESSLICH auf das Einweg- Pfand von 25 Cent! Also NICHT auf Mehrweg-Flaschen! Also darf die Verkäuferin durchaus die Annahme von Mehrweg-Pfand verweigern, wenn sie diese nicht im Programm haben!

Geb sie in einen Rücknahmeautomat,und weg sind sie.

K...land, macht das leider noch mit guter alter Handarbeit. Die haben da keinen Automaten. Auch die Plaste-Flaschen die normalerweise vom Automaten zerquetscht werden, packen die in einen riesigen Plastiksack.

@Boxhead

Bei uns im K...land gibt`s nur Automaten.

Was möchtest Du wissen?