Gesundheitszeugnis - Was wird gemacht?

6 Antworten

Unter einem Gesundheitszeugniss versteht man normalerweise die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz.
Diese bekommst du gegen eine Gebühr beim Gesundheitsamt.
Manchmal wird sie auch in der Schule gemacht, wenn Praktika anstehen und mehrere Schüler eine solche brauchen.
In einigen Fällen übernehmen auch die Praktikumsstellen die Belehrung.

Gibt es einen Unterschied zwischen dieser Belehrung und der Lebensmittelbelehrung? Die Lebensmittelbelehrung mussten wir vor kurzem in der Schule machen.

Wenn es die ist, die du brauchst, steht auf dem Zettel irgendwo "Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz" drauf. Du könntest den Zettel auch einfach bei deiner Praktikumsstelle vorlegen und fragen, ob es das ist, was sie verlangen.

Ja das steht drauf, allerdings haben wir einen Zettel von der Schule bekommen auf dem eben die Dinge draufstehen, die der Praktikant eventuell mitbringen muss und dort steht das Gesundheitszeugnis und die Belehrung nach Paragraph 43 des Infektionsschutzgesetzes (Lebensmittelbelehrung) extra drauf. Also muss es ja zwischen diesen Sachen einen Unterschied geben?

Nein, das ist dasselbe. Wahrscheinlich steht es nochmal extra auf dem Zettel, damit es nicht irgendein Depp aus versehen entsorgt und ohne da steht...

Sollst Du einen Gesundheitsnachweis liefern oder ein Gesundheitszeugnis vorlegen?

Ersteres würde Dein Hausharzt erstellen können, zweiteres - dazu müsstest Du eine Unterweisung / Belehrung des Gesundheitsamtes erhalten:

https://kostenblick.de/was-kostet-ein-gesundheitszeugnis/

Ein Gesundheitszeugnis – auch als “Erstbelehrung”, “amtliche Belehrung und Bescheinigung zur Tätigkeit mit Lebensmitteln” oder “Hygienebelehrung” bekannt – wird in diversen Branchen, in denen Lebensmittel hergestellt, verarbeitet oder verkauft werden, zwingend benötigt.

Ich hab vor kurzem in der Schule auch eine Lebensmittelbelehrung gemacht. Ist das wieder was anderes?

Also ich musste für das gesundheitszeugnis nur einen film anschauen und danch wurde uns noch etwas über hygiene erzählt

es geht bei dem gesundheitszeugnis nicht wirklich um deine gesundheit eher um den umgang mit lebensmitteln

Das wär ja dann die Lebensmittelbelehrung, die hab ich auch gemacht, allerdings glaub ich nicht das Gesundheitszeugnis und Lebensmittelbelehrung das selbe ist

@cooleDame

bei mir hieß es gesundheitszeugnis ich dachte auch erst wer weiß was das ist uns wurde dort gesagt das es vor ein paar jahren noch anders war und urinprobe , stuhlprobe etc. abgegeben werden musste das aber mittlerweile nicht mehr so ist

. Ja du kannst untersucht werden, Es kommt drauf an wie gründlich sie dich untersuchen je nach einer fehl stellung müsstest du zum ortopäden etc. da sist nur ein beispiel, aber an sich braucht der artzt nur dein schein auszufüllen das du geeigner bist, da macht er dann sein signum das gibst du dann dein arbeitgeber bzw dein praktikumsleiter ab

ER kennt dich und kann dir eine Bescheinigung schreiben dass du frei von Infektionskrankheiten bist.

die Gebühren musst du dann auch bezahlen.....

Was möchtest Du wissen?