Gesetzliche Unfallversicherung/ Private Unfallversicherung

3 Antworten

Die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Pflichtversicherung für die Arbeitgeber. Die tragen diese Beiträge alleine und werden nicht dem Arbeitnehmer vom Lohn abgezogen. Sie zahlt natürlich nur bei Arbeitsunfällen. Die private Unfallversicherung zahlt eben bei Unfällen die nicht auf der Arbeit oder auf dem Weg dorthin passieren. Die zahlt der Versicherte dann eben auch selbst und sie ist eine freiwiillige Versicherung.

Danke

Es gibt eine gesetzliche Unfallversicherung, die ein Arbeitgeber für seine Arbeitnehmer abschließen muss. In der Regel läuft das über die jeweilige Berufsgenossenschaft. Für private Risiken (in der Freizeit oder im Haushalt) kann man eine  private Unfallversicherung abschließen - das kann jeder für sich selbst entscheiden.

du kannst keine gesetzliche Unfallversicherung abschließen! Private Unfallversicherung ist nur für Unfälle im Privatbereich, also nicht im beruflichen Umfeld


Na ja, 99% der privaten Unfallversicherungen zahlen auch bei Unfällen im beruflichen Bereich.

@DolphinPB

Versicherungen teilen sich manchmal die Kosten wenn zwei für den Schaden zuständig sind.

@Klaraaha

Dies ist auch völlig unsinnig, denn private Unfallversicherungen kann man mehrere abschließen und die müssen dann entsprechend des Vertrages die Leistung zahlen.

@DolphinPB

@ Dolphins Beitrag: das tun sie nicht. Die geben kein Geld aus, wenn die ges. UV der Kostenträger ist. Falls die Private in Vorleistung tritt (weil nicht bekannt war, dass es ein Arbeitsunfall war) dann holen die sich das von der ges. UV zurück. Davon merkt der "Verletzte" nichts.

Völliger Blödsinn - Versicherungsschutz besteht bei den meisten privaten Unfallversicherung 24 Stunden am Tag.

Was möchtest Du wissen?