gesetzliche Erbfolge 3. Ordnung mütterlicherseits und verstorbener Vater

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erben erster Ordnung (Kinder der Halbcousine): keine vorhanden.

Erben zweiter Ordnung (Eltern der Halbcousine und deren Kinder): Alle drei (incl. Stiefvater) sind verstorben. Demnach geht die Ebfolge auf deren Kinder über. Da die Halbcousine keine leiblichen Geschwister hatte (mütterlicherseits mit dem Stiefvater) und der Stiefvater die Halbcousine nie adoptiert hat sind Erben zweiter Ordnung ebenfalls nicht vorhanden. Die fehlende Adoption unterbricht die Erbfolge an dieser Stelle, die Stiefschwester (aus erster Ehe des Stiefvaters) geht leer aus.

Erben dritter Ordnung (Großeltern und deren Abkömmlinge): Großeltern ebenfalls tot, bleibt noch der Halb-Onkel der Halbcousine, dein Vater. Und die Abkömmlinge der Eltern des leiblichen Vaters, also die Onkel/Tanten väterlicherseits. Diese teilen sich das Erbe mit deinem Vater (wenn welche vorhanden sind). Sind diese ebenfalls verstorben, so wird deren Erbteil, die auf die Geschwister des leiblichen Vaters entfallen, auf die Kinder aufgeteilt.

Danke, das ist sehr ausführlich. Würde denn jetzt ein eventuell weiteres Kind des leiblichen Vaters alles erben und Erben dritter Ordnung sind dann völlig raus? oder anders gefragt, finden sich Erben zweiter Ordnung väterlicherseits, geht dann ein Erbe dritter Ordnung mütterlicherseits leer aus?

@Dankimvoraus

Ja, das ist korrekt. Ein Verwandter einer vorhergehenden Ordnung schließt Verwandte unterer Ordnungen aus, § 1930 BGB.

Was möchtest Du wissen?