Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts 52km/h - Ausweg?!

5 Antworten

er kann nur von dem Zeugnisverweigerungsrecht gebrauch machen, wenn er dich einer Straftat bezichtigen würde. In deinem Fall ist es allerdings nur eine Ordnungswidrigkeit. Aber es stimmt schon, er muß dich auch da nicht belasten. Dann könnte es sein, daß du diesmal noch davon kommst, aber ihm dann ein Fahrtenbuch auferlegt wird, in das haargenau dokumentiert werden muß, wer wann und wo das Auto benutzt. Das ist doch viel zu lästig vor allem weil es alle Nutzer dieses Fahrzeugs trifft. Beiß lieber in den Sauren Apfel und nimm die Sache so hin. Und wer Mist baut, sollte auch dazu stehen.

Dein Vater muss nicht zwingend sagen, dass du gefahren bist. Allerdings besteht dann die (gute) Chance, dass die Polizei anhand des Blitzerfotos, welches in der Regel deutlich besser ist, als der Ausdruck, der mitgeschickt wurde, sich auf die Suche nach dem Fahrer macht. und es dann zu der oben angesprichenen Strafer komm

Wenn du allerdings den Verstoß eingestehst und nachweiset, dass du beruflich wirklich auf das Auto angewiesen bist, kann das Fahrverbot erlassen werden - gäbe dann eine höhere Geldstrafe

PS. Ich wünsche dir, dass du dich nicht rauswinden kannst und die Polizei mit dem Foto dich identifiziert. Rasser gefährden die Gesundheit ihrer Umwelt!

Bevor du jetzt meinst wenn dein Vater nicht sagt wer gefahren ist, könnte man nicht ermitteln wer gefahren ist, solltest du bedenken das man den Fahrer auf dem Foto meist sehr gut erkennen kannst, und dann ist es nicht mehr so schwer raus zu bekommen das du der Fahrer warst. Insbesondere da der Personenkreis der üblicherweise mit eine Fahrzeug fährt recht eingeschränkt ist.

Aha, Bleifuß erwischt:-) Wenn das Auto auf deinen Vater zugelassen ist, du aber eine Frau bist, passiert da gar nichts. Sie sehen, dass der Halter ein Mann ist, abgebildet ist aber eine Frau - Dein Vater ist nicht verpflichtet, dich zu verpfeifen, weil er Angehöriger ist:-) Nochmal Glück gehabt - aber vielleicht ist der Schreck eine gute Lehre. Kann aber gut sein, dass dein Vater ein Fahrtenbuch führen muss.

Glaubst Du allen Ernstes, die Polizei ist so blöd? Es gibt Mittel und Wege, Bilder abzugleichen. Und genau das wird die Polizei in diesem Moment schon machen.

@FreeEagle

Ich glaube nicht, dass die Polizei so "blöd" ist. Es ist mir nur so ähnlich passiert. Ich war Halter, bin aber nicht gefahren, sondern der Freund meiner Tochter. Das Verfahren wurde eingestellt, weil ich keine Aussage dazu machen brauchte.

Du bist erst mal gar nicht gefragt und ganz ruhig. Dein Vater muss erst mal auf dem Bild jemand erkennen und muss sich da auch nicht viel Mühe geben. Definitiv muss er nicht gegen dich aussagen, falls er doch glaubt, die Person auf dem Bild sei dir irgendwie ähnlich. Du könntest aber den Polizisten selber über den Weg laufen, die glauben, dich erkennen zu müssen oder die einfach die Nachbarn befragen. Und die haben erfahrungsgemäß wenig Durchblick und sind sehr geschwätzig. Ansonsten mußt du da einfach durch. Nix weiße Weste.

Wieso? Meistens beweisen die Nachbarn genug durchblick, um die Person zu identifizieren!

Was möchtest Du wissen?