Geschwindigkeitsbegrenzung a.g.O.

10 Antworten

Doch glaubt mir

a.g.o 2 Fahrstreifen pro Richtung mit baulicher Trennung--> 130 Richtgeschwindigkeit

die Frage ist, ob es auch gilt wenn die bauliche Trennung(Leitplanke, Betonmauer) nicht vorhanden ist, sondern nur die Fahrbahnbegrenzung( durchgezogene Linie)

Schaut in das Gesetz, das ist jetzt reine Theorie, kommt in der Praxis selten vor, in der Praxis sind diese Straße meist durch Verkehrszeichen 274 in der Geschwindigkeit heruntergesetzt!!

max. 100 im Freiland 100 auf autostraßen 130 bei Schnellstraßen und Autobahnen wenn mind 2 Fahrsreifen sind sowie eine bauliche trennung

Im § 3 III Nr.2c StVO ist eine bauliche Trennung gefordert und zwei Fahrstreifen pro Richtung.

Nein, nicht "und", sondern "oder"!

Im Beispiel 3 gilt keine Geschwindigkeitsbegrenzung, Richtgeschwindigkeit (also "unverbindliche Empfehlung") ist 130 km/h
 

Ich hab mal gelernt, das hier 130 gefahren werden darf. Ist aber schon ein wenig her, obwohl ich nicht glaube, dass sich da was geändert hat.

In Deinem 3. Beispiel wäre wieder 130 Richtgeschwindigkeit. Es wären nähmlich die dazu nötigen 2 Fahrspuren pro Fahrtrichtung da.

Ferner wäre sogar 130 Richtgeschwindigkeit wenn nur 2 durchgezogene Linien die Fahrtrichtungen trennen, auch bei nur einer Fahrspur pro Fahrtrichtung. Laut meinem Fahrlehrer gild es als baulich getrennt sobald zwei durchgezogene Linien vorhanden sind (würde sonst auch keinen Grund geben warum man es dann nicht bei Einer belassen könnte). Und Du hast es auch im Gesetzestext gefunden:

Sie(Höchstgeschwindigkeit 100) gilt ferner nicht auf Straßen, die mindestens zwei durch Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295, durchgezogene Linie)

und dann ODER

durch Leitlinien (Zeichen 340) markierte Fahrstreifen für jede Richtung.

Also entweder das Eine oder das Andere muss mindestens sein damit nicht Höchstgeschwindigkeit 100 Km/h gild.

Nachtrag, bzw Erwähnenswertes:

Wie Du selbst schon rausgefunden hast macht es für einen Autofahrer keinen Unterschied ob es nun eine gewöhnliche Strasse ausserorts ist oder Eine mit mehreren Fahrspuren pro Fahrtrichtung oder baulich getrennten Fahrtrichtungen auf denen eine dementsprechende Geschwindigkeitsbegrenzung herrscht, höchstens betr Überholverbot.

Da stellt sich die Frage warum überhaupt manchmal zwei durchgehende Mittellinien gezogen werden und die Geschwindigkeit auf 100 Km/h beschränkt wird wenn eine durchgezogene Mittellinie ohne Beschilderung das Gleiche bedeutet. Die Antwort findet sich bei LKWs (ich meine jetzt Richtige, nicht diese kleinen Klitschen bis 7,5t). Die dürfen ausserorts nähmlich nur 60 Km/h fahren (wissen sogar einige Polizisten nicht), nur auf Autobahnen, als Autobahn ausgebauten Kraftfahrstrassen und den Strassen wie hier geschildert dürfen sie 80 Km/h fahren. Selbst wenn eine Strasse mit zwei durchgezogenen Mittellinien auf 70 Km/h beschränkt ist bedeutet dies für LKWs eine höher zulässige Geschwindigkeit (was gängige Praxis ist ist wieder ein anderes Thema) als wenn nur eine Mittellinie vorhanden wäre.

Was möchtest Du wissen?