Geschäftsfall rekonstruieren in Rechnungswesen?

3 Antworten

Du hast irgendwas bekommen, Waren  oder Geld, was die Verbindlichkeiten begründet. Also hast Du im Soll irgendwie Wareneingänge oder Geldeingänge (Kasse z. B.)

Was hat das denn mit dem Darlehen auf der Haben-Seite zu tun? Es geht ja nur um diesen einen Geschäftsfall.

Wenn man die Buchungen kennen würde, könnte man die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle leicht rekonstruieren.

So kann man nur raten, welche Geschäftsvorfälle mit dem Verbindlichkeiten möglich sind.

Ja, ist nur leider eine blöde Aufgabe aus dem Schulbuch^^. Aber wenn ich voraussetze, dass es sich nur um einen einfachen Buchungssatz handelt und keine weiteren Konten betroffen sind, müsste meine obige Schlussfolgerung ja eigentlich stimmen oder? Nur ich kann mir gerade irgendwie nicht vorstellen, wie Verbindlichkeiten ansteigen und gleichzeitig ein Darlehen kleiner wird, wenn ich nur diese beiden Konten heranziehe...

@Nonameno123

Leider ist Deine Darstellung für mich unklar, weil der Buchungssatz nicht dargestellt ist. 

 Auf der HABEN-Seite des Verbindlichkeitenkontos steht nun Darlehen.

Das ist für mich kein Buchungssatz. 

Auf der Habenseite des Kontos kann nicht einfach "Darlehen" stehen. Da steht im Zweifel auch eine Summe. Soll der Text Darlehen der Buchungstext sein, oder das Gegenkonto.

Es wäre einfach schön, wenn Du den Fragetext fotografiert hättest und das Bild hier eingestellt.

Darlehen an Verbindlichkeiten?

Passivkonto an Passivkonto?

Wie wäre es denn, wenn das Darlehen aufgenommen wurde, um einen negativen Bankbestand auszugleichen?

Was möchtest Du wissen?