Geruchsbelästigung in der Wohnung

5 Antworten

Eine Mietminderung ist grundsätzlich bei unangenehmen Gerüchen möglich. http://mietminderungstabelle.de/Mietminderung-Kategorie.Ger%C3%BCche-Geruchsbel%C3%A4stigung-Gestank.html

Es kommt immer auf den Einzelfall. In der geannten Liste findest Du verschiedene Urteile, z.B. auch ein Urteil, wo jemand gemindert hatte, weil aus den Lüftungsschächten immer wieder mal Zigarettenrauch kam. Das kommt Deinem Fall nahe.

Ansonsten gehst Du auch mal zu einem Anwalt.

Ok wegen der Kläranlage kannst du einen Teil der Miete einbehalten, weil das Geruchsbelästigung ist und der Vermieter etwas dagegen machen muss! Schreib ihm, dass du eine Mietminderung vornimmst, sollte er nicht binnen (ca) 4 Wochen etwas gegen die (ich nehme mal an) alten Abwasserrohre machen! Du kannst bis zu 80 % der Miete einbehalten. Ich rate dir aber mit 40-45 % anzufangen. Sollte er nichts unternehmen oder die Miete einfordern, geh zu einem Anwalt.

Im zweiten Punkt ist das sehr umstritten. Habt ihr schon mit ihm/ihr gesprochen? Hat der Vermieter etwas gesagt? (Sonst: sagt dem Vermieter dass er die schererein danach hat weil der Geruch sich so dermaßen penetrant in die Wände einfrisst, dass er die Wohnung nie wieder los wird!)

Ansonsten könnt ihr auch eine Geruchsbelästigungsklage an die Haustüre des Vermieters und des Mieters kleben!

Ok wegen der Kläranlage kannst du einen Teil der Miete einbehalten, weil das Geruchsbelästigung ist und der Vermieter etwas dagegen machen muss! Schreib ihm, dass du eine Mietminderung vornimmst, sollte er nicht binnen (ca) 4 Wochen etwas gegen die (ich nehme mal an) alten Abwasserrohre machen! Du kannst bis zu 80 % der Miete einbehalten. Ich rate dir aber mit 40-45 % anzufangen.

Das ist schlicht Quatsch, angefangen damit, dass der Mieter für das Bestehen des Mangels überhaupt mal beweislastig ist. Viel Spaß beim Nachweis der Geruchsbelästigung. Und die Höhe der Minderung ist die Krönung des Blödsinns...

Selten so einen Schwachsinn hier gelesen...

@MosqitoKiller

Beweisen kann ich es nur duch Zeugen wie unseren Hausmeister oder Besucher die zu uns kommen. Was den besagten Nachbarn angeht haben wir ihn schon versucht darauf anzu sprechen, ohne erfolg. Dem Vermeiter sind da rechtlich die Hände gebunden da er sich ansonnsten an die Hausordung hält und auch die Miete immer rechtzeitig kommt. Bei den Abwasser geruch sagte mir der Hausmeister es würde an der Städtischen Kanalisation liegen weil die Stadt die nie reinigen lässt."Ka ob das Stimmt"

Also, was ist zu tun. Den Abfluß von Spüle, Dusche, Badewanne, Waschbecken ganz einfach auch im Winter benutzen. Trocknet der Bogen aus, stinkt es. Alles eigentlich ganz einfach.

Wohnt ihr ganz oben? Kann es sein, dass die Abwasserrohre nicht nach oben (durch das Dach) entlüftet werden? Wenn das der Fall ist oder die Entlüftung nach oben zu ist, kommt es dazu, dass es den Geruch vom Kanal in die Wohnung drückt. Z. B. wenn draussen starker Wind herrscht. So erlebte ich es schon. Dieser Teil der Abwasserinstallation sollte also mal geprüft werden.

Derartige Geruchsbelästigung musst du nicht hinnehmen. Wichtig ist, dem Vermieter diesen Mangel (mitgenauer Schilderung) schriftlich per Einwurfeinschreiben anzuzeigen. Ab diesem Zeitpunkt darfst du die Miete angemessen mindern. Ich erachte bei diesem Umfang 10% der Bruttomiete für angemessen. Eine Fristsetzung mit Ersatzvornahme bei Verzug ist hier eher indiskutabel, da für dich kaum realisierbar.

Was möchtest Du wissen?