Geringfügig falschen Betrag bei Smartsteuer in Steuererklärung erfasst und abgeschickt - was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

> ein zweites Mal 15 Euro

altes Sprichwort: Wer billig kauft, zahlt doppelt ;-)

Du brauchst keine  neue Steuererklärung abzugeben, ein Hinweis im Begleitschreiben reicht.

ABER:

Hast Du denn auch die Fahrtkosten zum Fotograf berücksichtigt? Falls nicht:

a) Überlege Dir, wieviele weitere Fahrtkosten Du vergessen hast, und ob sich deretwegen eine neue Steuererklärung lohnt.

b) Vermerke die Fahrtkosten auf dem Zettel, auf dem Du den Beleg des Fotografen aufgeklebt hast. Falls es mehr als 2 Euro sind - ein Hinweis im Begleitschreiben sollte reichen.

das FA schert sich nicht um 2EUR, weil sämtliche beträge auf volle EUR gerundet werden. die im FA haben andere sachen zu tun, als jeden einzelnen beleg zu prüfen. das wird stichprobenartig geprüft (wenn der beamte dafür überhaupt zeit hat) und wenn das in sich schlüssig wirkt, ergeht der bescheid. wenn doch einer was zu nörgeln hat, wird die erklärung halt angepasst und dann ergeht der bescheid. stimmt der bescheid nicht mit der steuererklärung überein, muss man halt nachprüfen, woran das liegt und ggfalls einspruch einlegen. auch das FA übersieht schon mal was bzw. trägt was falsch in die berechnung ein...

€ 2 werden nicht als Steuerhinterziehung gewertet. Die Beamten wissen, dass Fehler auftreten können. Menschen machen halt Fehler.


und muss nur noch postalisch die Belege hinterhersenden.

Sicherlich wirst du zu den Belegen ein kurzes Anschreiben mit deiner Steuernummer machen, damit deine Belege deiner Steuerklärung richtig und zeitnah zugeordnet werden können.

In diesen Brief schreibst du ganz einfach, dass du dich bei dem Betrag für die Bewerbungsfotos um € 2 geirrt hast.

Das reicht. :-)

Hallo,

wenn das der einzige Fehler bei der Steuererklärung war wird sehr wahrscheinlich gar nix passieren, das Finanzamt wird, wenn es die Belege überhaupt prüft, die Ausgaben entsprechend reduzieren und damit war's das.

Schöne Grüße

Eine korrigierte Abgabe kostet auch bei smartsteuer nicht noch einmal Geld. Man muss allerdings die korrigierte komprimierte Steuererklärung nach der erneuten Abgabe noch einmal drucken. Das Papier kann man sich in der Tat sparen und mit den Belegen eine kleine Notiz versenden. Dann aber nicht wundern, dass der Bescheid von der Berechnung abweicht. :-)

Was möchtest Du wissen?